Sharing is caring!

Wolfgang Hohlfeld, Ralf Hein, Achim Kaliski, Robert Buchholz (alle Baubehörde Hamburg 1 – 2. Platz) Agim Selmanaj, Janus Koscielski, Jenny Leveikina, Holger Hortolani und Volker Rhein (alle  EKJ Herne & Wanne-Eickel – 1. Platz) Dr. Herbert Mayer, Dr. Daniel Eisermann, Frank Jähnisch, Ralf Gebert-Vangeel, FM Michael Schulz (alle SV Osram – 3. Platz) Foto: Bernhard Riess

Herzlichen Glückwunsch zur Deutschen Meisterschaft

Vorne: Volker Rhein und Holger Hortolani und hinten: Agim Selmanaj, Jenny Leveikina und Janus Koscielski.

Text: Franz Jittenmeier – Im sächsischen Altenberg fanden in diesem Jahr die 18. Deutschen Schach-Meisterschaften der Betriebssportmannschaften statt. Gespielt wurde vom 8. bis 11. November im Hotel Lugsteinhof. Gemeldet hatten 18 Mannschaften aus der ganzen Bundesrepublik. Dresden war in Sachsen schon  zweimal Gastgeber.
Gespielt wurden 7 Runden. Die Bedenkzeit pro Partie betrug 70 Minuten zuzüglich 15 Minuten für den Rest der Partie. Für jeden Zug gab es einen Zeitzuschlag von 30 Sek. vom ersten Zug an.

Veranstalter war der SSV Altenberg e.V. in Kooperation mit dem Kultur- und Sportverein Berlin e.V. Favorit war die Mannschaft vom SV Osram Berlin, gefolgt von EFS Filtertechnik Erkrath, die mit IM Zoya Schleining (Elo 2370) eine Spitzenspielerin und Nationalspielerin in ihren Reihen hat.

Nach 7 Runden hatte die Mannschaft des Ev. Kinderheim Herne & Wanne-Eickel die Nase vorn und wurde verdient und ohne Niederlage Deutscher Meister.

Endstand mit Einzelspielern

Besonders freut mich, dass die Mannschaft des Ev. Kinderheim Herne & Wanne-Eickel gGmbH mitgespielt und den Titel nach Herne geholt hat. War doch die Einrichtung fast 20 Jahre mein Arbeitgeber. Volker Rhein als Geschäftsführer der Einrichtung war mit von der Partie und als Mannschaftsführer aktiv. Die Aufstellung: FM Janus Koscielski, Holger Hortolani, Jenny Leveikina, Volker Rhein und Agim Selmanaj.

Für die Baubehörde Hamburg – eins von drei Teams, die bei jeder DBMM dabei waren (die anderen beiden sind SG Airbus Bremen und Commerzbank Frankfurt) – ist das die höchste jemals erreichte Plazierung. Ebenso für die SV Osram Berlin, die zum 12. Mal dabei waren.

Für die SV Osram Schachabteilung Berlin ist es darüber hinaus der größte Erfolg in der 106-jährigen Vereinsgeschichte.

TurnierseiteAusschreibung [su_custom_gallery source=”media: 98308,98309,98310,98311,98312,98313,98314,98315,98316,98317″ limit=”90″ link=”image” target=”blank” width=”200″ height=”170″ title=”never”]

Die Fotos wurden von Konrad Bumes aufgenommen, dem Mannschaftsleiter des Europäischen Patentamts München.

Print Friendly, PDF & Email