Sharing is caring!

Fedoseev

SV 1930 Hockenheim ist Tabellenführer in der 1. Schachbundesliga

Schachvereinigung 1930 Hockenheim und Aufsteiger SC Viernheim auf der Jagd von Seriensieger OSG Baden-Baden?

Dieter Auer –  Nach den Prognosen trat Mannschaftsführer Blerim Kuci mit dem Rennstadtteam als Mitfavorit die Reise nach München an. Man ging in beiden Kämpfen mit hohen Erwartungen an die Bretter und war gespannt, ob man der Favoritenrolle gerecht werden würde.
Die 1.Runde am Samstag, 10.November um 14:00 Uhr gegen Gastgeber MSA Zugzwang München begann zunächst ruhig und ausgeglichen. Zum Schluss stand jedoch ein überzeugender 2:6 Sieg

Einzelergebnisse: MSA Zugzwang München:SV1930 Hockenheim (2 :6)

1. GM Mons, Leon : GM Fedoseev, Vladimier (0 : 1)
2. GM Kindermann, Stefan : GM Moiseenko, Alexander (0,5:0,5)
3. GM Hertneck, Gerald : GM Braun, Arik (0:1)
4. IM Zysk, Robert : GM Baramidze, David (0,5:0,5)
5. IM Raykhman, Alexander : GM Buhmann, Rainer (0:1)
6. FM Hoffmeyer, Dr. Falk : GM Wagner, Dennis (0:1)
7. FM Eichler, Christoph : GM Banusz, Tamas (0:1)
8. IM Lammers, Markus : Dobrikov, Marco (1:0)

Im Parallelkampf zwischen BCA Augsburg und SC Viernheim endete das Spiel mit 3:5 zugunsten der Hessen.
Am Sonntag, 11.November, 10Uhr traf man in der gleichen Besetzung des Vortages auf BCA Augsburg. Am Ende stand ein überlegener 7,5:0,5 Sieg für die Renn- und Schachstadt Hockenheim.

Hier die Einzelergebnisse : SV Hockenheim : BCA Augsburg (7,5:0,5)

1. GM Fedoseev, Vladimier : GM Prusikin, Michael ((1:0)
2. GM Moiseenko, Alexander : GM Arnaudov, G.Petar (1:0)
3. GM Braun, Arik : GM Nestorovic, Eduardas (0,5:0,5)
4. GM Baramidze, David: IM Pitl, Gregory (1:0)
5. GM Buhmann, Rainer : GM Schmittdiel, Eckhard (1:0)
6. GM Wagner, Dennis : IM Kukov, Velislav (1:0)
7. GM Banusz, Tamas : FM Lipok, Christoph (1:0)
8. Dobrikov, Marco : FM Mueller, Dr. Werner (1:0)

Dobrikov, Marco

Der Parallelkampf zwischen SC Viernheim und MSA Zugzwang München endete mit einem knappen 4,5:3,5 Sieg für die Hessen.

Fazit: Das Rennstadtteam aus der Metropolregion Rhein-Neckar startete mit zwei überzeugenden Siegen und machte deutlich, dass in der neuen Saison mit der Renn- und Schachstadt zu rechnen sein wird. Der russische Supergroßmeister Vladimier Fedoseev glänzte mit zwei Siegen an Brett 1. Auch der Hockenheimer Rainer Buhmann, Dennis Wagner und Tamas Banusz gewannen beide Partien.
Am meisten jedoch freuten sich die Hockenheimer über den Sieg des 14-jährigen Marco Dobrikov (Siehe Foto) bei seinem Einsatz am Bundesligawochenende. Möglicherweise wird Mannschaftsführer Blerim Kuci ihm weitere Einsätze in der 1.Schachbundesliga zusichern.

Prognose: Nach einem erfolgreichen Auftakt in die Spielsaison 2018/2019 steht der Präsident des Badischen Schachverbandes Prof. Dr. Uwe Pfenning vor einem Luxusproblem. Glaubt man den Prognosen, dann könnten die Mannschaften aus dem Südwesten der Republik aus Baden-Baden, Hockenheim und Viernheim auf den Medaillenrängen landen. Auch wenn man Solingen, Werder Bremen und Deizisau nicht unterschätzen darf.
Die Tabellenführung ist natürlich eine Momentaufnahme. Die Motivation vorne dabei zu bleiben, ist dennoch gewachsen, zumal einige Mannschaften mehr kämpfen mussten als vorhergesehen. Auch Titelaspiranten.

INFO: www.scchachbundesliga.de
www.sv1930-hockenheim.de

Print Friendly, PDF & Email