Während die Damen und Herren um die Weltmeisterschaft spielen, findet am kommenden Wochenende nur drei Wochen nach der ersten Doppelrunde die zweite Doppelrunde der Frauenbundesliga statt. Nachdem es in der ersten Doppelrunde die ein oder anderen Überraschungen gegeben hat, auch aufgrund vieler parallel stattfindender Turniere, haben es diesmal die Spitzenmannschaften wohl etwas leichter, eine schlagkräftige Mannschaft zusammen zu bekommen. Ausnahme sind die Spielerinnen, die bei der Weltmeisterschaft in Khanty Mansiysk noch im Rennen sind. Das sind nach aktuellem Stand noch die Muzychuck Schwestern und Alexandra Kosteniuk, die für Baden-Baden spielen und Schwäbisch Halls Neuzugang Kateryna Lagno, die schon als Halbfinalteilnehmerin feststeht.

Hier die Vorschau für die einzelnen Spielorte:

Spielort München

Schwäbisch Hall in der ersten Doppelrunde

Gastgeber FC Bayern München und die Rodewischer Schachmiezen treffen auf Schwäbisch Hall und Deizisau. Spannung versprechen hier die Begegnungen zwischen Rodewisch und Schwäbisch Hall und Deizisau. Für Vizemeister Schwäbisch Hall ist ein Sieg Pflicht, um nicht alle Chancen auf eine vordere Platzierung gleich zu Saisonbeginn begraben zu müssen. Bayern München ist in beiden Begegnungen krasser Außenseiter. Nachdem gerade Schwäbisch Hall in der ersten Doppelrunde von Ausfällen gebeutelt war, sieht es jetzt besser aus, außer Neuzugang Kateryna Lagno, die im Halbfinale der WM steht, sind so gut wie alle Spielerinnen verfügbar. Aber auch Rodewisch kann aus dem Vollen schöpfen, und gegen Rodewisch hat sich Schwäbisch Hall immer schwer getan. Im Vorjahr gab es ein 4-2, jedoch vergab Melanie Lubbe den Ausgleich, als sie in Zeitnot gegen Sabrina Vega-Gutierrez den Gewinnzug nicht fand und sogar noch verlor.

Gespielt wird anders als auf der offiziellen Seite der Liga angegeben in der Bayern LB Sportarena, Osterwaldstraße 76, München.

Spielort Hamburg

Hamburg hier gegen Schwäbisch Hall

Harksheide und Hamburg treffen im HSK-Schachzentrum auf Bad Königshofen und Hofheim. Tabellenführer Hamburg hofft am Sonntag gegen Bad Königshofen auf den nächsten Coup gegen eine Spitzenmannschaft, bei einem Sieg wäre man ganz dick im Rennen um die Meisterschaft dabei. Zwischen Hofheim und Harksheide geht es ebenfalls am Sonntag um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Es ist zu erwarten, dass gerade Hofheim und Harksheide die kommende Doppelrunde mit einer erheblich stärkeren Aufstellung als die erste Doppelrunde angehen werden, beide Mannschaften waren dort ziemlich ersatzgeschwächt. Die Terminüberschneidungen haben diesmal halt nicht nur die Spitzenmannschaften getroffen. Am Samstag sind die Rollen klar verteilt, Hamburg bzw. Bad Königshofen sind Favorit gegen Hofheim bzw. Harksheide. Aber Hofheim hat ja in Runde 2 fast Baden-Baden zum Stolpern gebracht, man wird also gewarnt sein. Aus Hamburg wird es sicher auch wieder eine Liveübertragung der Partien auf der Vereinsseite geben. Hier die Links:

Samstag: https://hsk1830.de/pages/uebertragung/fbl/2018_2019/Runde3/tfd.htm
Sonntag: https://hsk1830.de/pages/uebertragung/fbl/2018_2019/Runde4/tfd.htm

Gespielt wird im HSK Schachzentrum, Schellingstraße 41, Hamburg.

Spielort Karlsruhe

Hou Yifan

Annmarie Mütsch

In Karlsruhe treten die Gastgeber und Baden-Baden gegen Lehrte und Aufsteiger Pankov an. Baden-Baden ist zweimal klar favorisiert, auch wenn gerade vom Meister mit den Muzychuck-Schwestern und Alexandra Kosteniuk noch 3 Spielerinnen bei der WM in Sibirien im Rennen sind und wohl nicht zur Verfügung stehen werden. Trotzdem wird der Meister sicher von der Beinahe-Niederlage gegen Hofheim gewarnt sein, wenn die letzten beiden Bretter nämlich verloren gegangen wären, wonach die Stellungen lange Zeit aussahen, hätte es am Ende 2-4 statt 4-2 gehießen. Vielleicht hängt ja Hou Yifan nach ihrem Debüt in der Schachbundesliga am Wochenende noch eine Woche im Badischen dran und spielt auch bei den Frauen mit. Für Karlsruhe wird die frischgebackene U16-Weltmeisterin Annmarie Mütsch mit großer Wahrscheinlichkeit ihr Saisondebüt geben, möglicherweise trifft sie am Sonntag in einem deutschen Nachwuchsduell auf die German-Masters-Siegerin Fiona Sieber, die für Lehrte das Spitzenbrett besetzt. Bei zwei Siegen könnte Karlsruhe nach dem Auftaktsieg gegen Hofheim schon früh die Weichen in Richtung Klassenerhalt stellen. In jedem Fall sind die Partien Karlsruhe-Pankov und Karlsruhe-Lehrte wichtig im Kampf um den Klassenerhalt.

Gespielt wird in der Walter-Eucken-Schule, Ernst-Frey-Str. 2, Karlsruhe.

Alle Paarungen des Wochenendes

3. Runde
Samstag, 17.11.2018 14:00

3. Spieltag – 17.11.2018 14:00
Karlsruher SF SC Rotation Pankow (Ausrichter: Karlsruher SF)
OSG Baden-Baden SK Lehrte (Ausrichter: Karlsruher SF)
Hamburger SK SV Hofheim  (Ausrichter: Hamburger SK)
TuRa Harksheide SC Bad Königshofen  (Ausrichter: Hamburger SK)
FC Bayern München SF Deizisau (Ausrichter: FC Bayern München)
Rodewischer SM SK Schwäbisch Hall  (Ausrichter: FC Bayern München)

 

4. Spieltag – 18.11.2018 9:00
SC Rotation Pankow OSG Baden-Baden  (Ausrichter: Karlsruher SF)
SK Lehrte Karlsruher SF  (Ausrichter: Karlsruher SF)
SV Hofheim TuRa Harksheide  (Ausrichter: Hamburger SK)
SC Bad Königshofen Hamburger SK  (Ausrichter: Hamburger SK)
SF Deizisau Rodewischer SM  (Ausrichter: FC Bayern München)
SK Schwäbisch Hall FC Bayern München  (Ausrichter: FC Bayern München)

Link zu Ergebnissen und Tabelle

Print Friendly, PDF & Email
0Shares