Österreicher in der Deutschen Bundesliga

In der deutschen Schach Bundesliga waren am vergangenen Wochenende mit Markus Ragger, Peter Schreiner und Felix Blohberger drei Österreicher im Einsatz. Ragger sichert seinem Team Solingen in der vierten Runde mit einem Sieg gegen Luke Mc Shane im Spitzenspiel gegen Werder Bremen einen knappen 4,5:3,5 Sieg und damit die geteilte Tabellenführung mit Baden-Baden. In der dritten Runde gewann Solingen gegen Mühlheim mit 5:3. Hier musste sich Ragger am Spitzenbrett aber David Navara geschlagen geben. Schreiner und Blohberger erreichen für SF Berlin in der dritten Runde jeweils Remisen gegen 2600er, können aber eine glatte Niederlage gegen die Schachfreunde Deizisau nicht verhindern. Schreiner remisiert gegen den deutschen Nationalspieier Matthias Blübaum. Blohberger gegen Andreas Heimann. Tags darauf ist der regierende Meister Baden-Baden zu stark. Berlin geht 1:7 unter. Schreiner und Blohberger verlieren gegen die 2700er Richard Rapport und Etienne Bacrot. In der Tabelle führen nach vier Runden Baden-Baden und Solingen mit dem Punktemaximum. Ohne Punkteverlust sind auch noch Hockenheim und Viernheim. Beide Teams haben aber ein Spiel weniger ausgetragen. Berlin befindet sich mit einem Sieg und zwei Niederlagen am 12. Platz. Das ist der erste außerhalb der Abstiegszone. (wk, Foto: Deutsche Schachbundesliga)

Nach dem vierten Spieltag übernahm die OSG Baden-Baden dank eines klaren Sieges gegen Berlin die Führung in der Tabelle. Solingen besiegte die starken Bremer knapp und folgt mit zwei Brettpunkten Rückstand auf Platz zwei. Zu ihren ersten Siegen in dieser Saison kamen die Aufsteiger Augsburg und Düsseldorf. Eine Zusammenfassung der Ereignisse in Baden-Baden, Düsseldorf, Augsburg und Viernheim.

Der deutsche Meister ohne Probleme

Baden-Baden brachte ein lockeres Wochenende hinter sich. Nach dem klaren Erfolg gegen Dresden folgte am Sonntag ein völlig ungefährdeter Sieg mit 7:1 gegen die Schachfreunde Berlin. Bei den Hauptstädtern überzeugten Dennes Abel und insbesondere Jan Michael Sprenger mit einem Remis. Das Spitzenbrett der Berliner setzte sich zuerst ans Klavier, bevor er Radoslaw Wojtaszek ein Remis abnahm.

Jan Michael Sprenger | Foto: Thilo Gubler

Die Schachfreunde Deizisau kamen ebenfalls im Kulturhaus LA8 zu einem sicheren Sieg gegen USV TU Dresden. Andres Heimann und Dmitrij Kollars sorgten für die beruhigende Führung, bevor Alexander Graf auf 5,5:2,5 erhöhte. Von diesem Spielort veröffentlichen wir am Montag zahlreiche Videos mit Kommentaren und Impressionen.

Kulturhaus LA8 | Foto: Thilo Gubler

Spannende Duelle in Düsseldorf

In der Landeshauptstadt von NRW fanden die spannendsten Duelle der 4. Runde statt. Die SG Solingen besiegte Werder Bremen knapp mit 4,5:3,5 und hielt damit seine Weste sauber. Der Kampf verlief auf des Messers Schneide. Romain Edouard brachte Bremen in Führung, die Mads Andersen ausglich. Beim Stand von 3,5:3,5 lief nur noch die Partie am Spitzenbrett zwischen Markus Ragger und Luke McShane. Der Österreicher in Diensten von Solingen gewann im Mittelspiel einen Bauern, den er letztendlich in einem Turmendspiel verwerten konnte.

Weiterlesen auf der Bundesligaseite

Print Friendly, PDF & Email
6Shares