Markus Angst – In der Startrunde der U16-Olympiade im türkischen Konya sorgten die Schweizer für einen veritablen Coup. Sie gewannen gegen das deutlich höher dotierte Armenien (Nummer 6 der Startrangliste) mit 2½:1½.

Das Schweizer Team an der U16-Olympiade (von links): IM Fabian Bänziger, Noah Fecker, Duke Kreutzmann, Angie Pecorini, Matthias Tezayak.

Die als Nummer 29 unter 46 Teams gesetzten Schweizer waren zwar auf allen vier Positionen schwächer besetzt und wiesen pro Brett 217 (!) ELO-Punkte weniger auf. Doch sie liessen sich von den übermächtigen Gegnern nicht beeindrucken.

Noah Fecker schlug am zweiten Brett den 202 ELO stärkeren Armen Barseghjan, und Matthias Tezayak bezwang am vierten Brett die 234 ELO mehr aufweisende Anna Khachatrjan. Mit einem Remis am Spitzenbrett gegen IM Shant Sargsjan (+108 ELO) sicherte Teamleader IM Fabian Bänziger den überraschenden Sieg ab. Einzig Duke Kreutzmann musste sich FM Artur Davtjan (+325 ELO) geschlagen geben.

In der 2. Runde von heute Montag (Start 8 Uhr Schweizer Zeit) treffen die Schweizer mit Kasachstan (Nr. 16) wiederum auf einen deutlich stärkeren Gegner (+156 ELO pro Brett). Am Nachmittag (15 Uhr) steht dann gleich noch eine Runde auf dem Programm. Die U16-Olympiade führt über neun Runden und dauert bis 2. Dezember.

Im Eröffnungsdurchgang sorgten neben der Schweiz auch zwei andere Mannschaften für Aufsehen. Portugal (Nr. 27) gewann gegen Aserbeidschan (Nr. 4) ebenso 2½:1½ wie Sri Lanka (Nr. 28) gegen Iran (Nr. 5). Allerdings griffen die Sri Lanker zu einem sportlich fragwürdigen Mittel: Sie setzten am ersten Brett gegen GM Alireza Firouzja einen 1600er ein – und gewannen mit ihren stärkeren (aber immer noch weniger ELO-Punkte als ihre Gegner aufweisenden) Spielern an den beiden hinteren Brettern…

Hier finden Sie die Resultate der U16-Olympiade: http://chess-results.com/tnr395106.aspx?lan=1&art=32&flag=30

Offizielle Turnier-Homepage: http://wyco2018.tsf.org.tr/

Print Friendly, PDF & Email
7Shares