Die 18. Offene Senioreneinzelmeisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern (28.11. bis 6.12.2018) in Binz auf Rügen hat mit 184 Teilnehmern eine Höchstmarke und gleichzeitig das absolute Limit erreicht.

Zusammen mit den zahlreichen Begleitpersonen haben rund 250 Gäste das ideale Turnierhotel Binz-Therme wieder gut ausgelastet, wo dieses beliebte Turnier inzwischen zum 10. Mal stattfindet. Wie in den vergangenen Jahren war die Meldeliste innerhalb von Stunden nach Meldebeginn schon bis zur Kapazitätsgrenze gefüllt!

Bei der Eröffnungsfeier erinnerte Turnierleiter Gerhard Krüger an den vor wenigen Wochen verstorbenen Klaus Gohde – Herz und Motor des Seniorenförderkreises – und an die ebenfalls von uns gegangene „Schachoma“ Marianne Hartlaub, die bis ins hohe Alter an Turnieren teilgenommen hat. Zum Gedenken an unsere  verstorbenen Schachfreunde erhoben wir uns zu einer Schweigeminute.

Beim diesjährigen Turnier zählen die FIDE Meister Roland Fritz (Ulm), Michael Schulz (Spandau), Gottfried Schumacher (Bad Neuenahr) und Peter Rahls (Zehlendorf) zu den ersten Favoriten, außerdem natürlich Arvid Grahl (Schwerin), der Turnier und Titel im Vorjahr gewonnen hatte. Aus der Nestorenklasse (Ü75) sind weiter zu nennen Rainer Oechslein (Schweinfurt), IM Heinz Liebert (Halle), Dieter Villing (Ludwigshafen), Erich Krüger (Essen-Katernberg), Ferrnschachlegende und Turniersieger 2015 Fritz Baumbach (Friesen-Lichtendorf) und Hanjo Neese (Hennef).

“Sir Erich”

Nach drei gespielten Runden haben die Favoriten schon kräftig Federn lassen müssen und es gibt nur noch wenige Spieler mit weißer Weste, darunter der 86-jährige Erich Krüger (rechts im Bild).

Offensichtlich kann aus dem erweiterten Favoritenkreis Jeder Jeden schlagen!? Es verspricht ein spannendes Rennen um den Turniersieg zu werden.

 

Links

Text/Fotos: B. Müller-Clostermann

Print Friendly, PDF & Email
6Shares