Bei der 28. World Senior Championship (18. bis 29.11.) in Bled/Slowenien wurden in 4 Kategorien die Titelträger ermittelt. Die Meldeliste umfasste 340 Spieler/innen aus 59 Ländern und 4 Kontinenten. Neben den in der Überschrift genannten “Veteranen” Nona Gaprindashvili und Vlastimil Jansa gab es natürlich auch Titel für die “Jungsenioren” (Ü50), in Summe also 4 WM-Titel.

In der Kategorie Open 50+ (109 Meldungen) gewann Karen Movszisan (Armenien) den WM-Titel, punktgleich mit Giorgi Bagirov (Georgien), beide 8,5/11. Bester Deutscher war Klaus Bischoff mit 8/11 auf dem geteilten 3.-6. Platz, mit einem halben Buchholzpunkt Abstand hinter Zurab Sturua auf den 4. Platz einsortiert. Mit Granda Zuniga (Peru) fehlte in diesem Jahr der Titelverteidiger, der im Vorjahr in Acqui Terme (Italien) das Turnier mit 9,5/11 souverän gewinnen konnte.

In der Kategorie Women 50+ (24 Meldungen) konnte Vorjahressiegerin Elvira Berend (Luxemburg) mit 8,5/11 ihren Titel vor den beiden Russinnen Tatiana Grabuzova und Galina Strutinskaya verteidigen. Beste Deutsche waren Olga Birkholz (Platz 9) und Brigitte Burchhardt (Platz 13).

In der Kategorie Open 65+ (150 Meldungen) lieferten sich Vlastimil Jansa (Tschechien) und Yuri Balashov (Russland) ein enges Rennen, beide am Ende 9,5/11 und mit einem Buchholzpunkt Vorsprung wurde Jansa neuer Weltmeister 65+ und Nachfolger von Titelverteidiger Evegny Shesnikov. Bester Deutscher war Manfred Boehnisch mit 7,5/11 auf Platz 7.

In der Kategorie Women 65+ (20 Meldungen) setzte sich Altmeisterin Nona Gaprindashvili (Georgien) als hohe Favoritin durch. Ihre Landsfrau Tamar Khmiadashvili, die im Jahr 2017 überraschend den Titel gewinnen konnte, musste sich diesmal mit 6 Punkten und Platz 7 zufrieden geben.

Das Panorama-Bild (von Gerhard Bertagnolli) zeigt die vier Titelträger/innen mit ihren imposanten Trophäen.

Vlastimil Jansa, Nona Gaprindashvili, Elvira Berend und Karen Movszisan

 

Links

Print Friendly, PDF & Email
14Shares