Europapokal: Solingen ist Deutscher Meister!

FM Olaf Steffens – Mit einem 3 – 3 Unentschieden gegen E.S. Thessalonikis endete für den SV Werder Bremen das Abenteuer Europapokal in dieser Saison. Im Spiel gegen den griechischen Vertreter fuhren Vlastimil Babula und Gerlef Meins zwei volle Punkte ein, doch bewiesen die Griechen auch in dieser Schlussrunde ein gutes Standing und stellten mit Siegen gegen Alexander Markgraf und Jan Werle den Ausgleich her. Solide Unentschieden spielten Spartak Grigorian und Martin Zumsande. Die Grün-Weißen eroberten damit ihren achten Mannschaftspunkt bei durchweg respektabler Gegnerschaft. Das Turnier beendete Team Hansestadt damit als 19. von insgesamt 61 Teilnehmern – das ist sehr ok, wenn auch vielleicht

Weiterlesen…

ACO Senioren-Schachweltmeisterschaft 2018 auf Kreta

188 Spieler aus 21 Nationen kämpfen vom 15. – 24. Oktober auf der griechischen Insel Kreta um den Senioren-Weltmeistertitel in 7 Kategorien. Austragungsort ist das preisgekrönte 5-Sterne Strandhotel Fodele Beach Resort. Bisher konnte sich in keiner Gruppe ein Teilnehmer klar absetzen, die aktuellen Paarungen und Ranglisten finden sich auch unter www.amateurchess.com Zum Rahmenprogramm gehören Blitzturniere, Großmeistervorträge und Simultanveranstaltungen. Am Willkommens-Blitzturnier nahmen 88 Spieler teil, Sieger wurde FM Volker Wolf aus Köln. Morgen ist spielfreier Tag, den die Teilnehmer in der Gruppe nutzen um eine Inselrundfahrt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Kreta zu unternehmen.

Der Champion und sein Herausforderer: gleichauf ganz vorne – wer ist der Bessere?

Magnus Carlsen geht als die Nummer eins der Welt in den WM-Kampf gegen Fabiano Caruana – mit einem hauchdünnen Vorsprung. Nachdem sich der Amerikaner bei der Schacholympiade noch näher an den Norweger herangeschoben hatte, stand für Magnus Carlsen jetzt beim Europacup der Vereine in Griechenland in jeder Partie sein Nummer-eins-Spot zur Debatte. Beinahe hätte er ihn verloren. Gegen den deutschen Nachwuchs-GM Alexander Donchenko konnte sich Carlsen noch recht bequem ins Remis retten, bevor Donchenkos Angriff durchschlug. Aber danach wandelte er sowohl gegen den seit fast 100 Partien unbesiegten Ding Liren („die chinesische Mauer“) sowie gegen Peter Svidler am Abgrund. Carlsen rettete auch diese beiden Partien, bleibt die Nummer

Weiterlesen…

BESUCHEN SIE KOBLENZ ZUM ERSTEN DSAM-TURNIER!

ARTUR JUSSUPOW KOMMT IN DIE STADT AM RHEIN! Die Vorfreude auf die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) 2018/19 steigt. Es sind nur noch rund vier Wochen bis zum ersten Turnier der beliebten Serie des Deutschen Schachbundes. Den Auftakt bildet das Qualifikationsturnier in Koblenz, einer 2026 Jahre alten Stadt in Südwestdeutschland. Koblenz gehört damit zu den ältesten Städten Deutschlands. Die Gründung basierte einst auf einem römischen Militärlager mit dem Namen Castellum apud Confluentes (“Kastell bei den Zusammenfließenden”), womit die Flüsse Mosel und Rhein gemeint sind. Im 5. Jahrhundert wurden die Römer aus Westeuropa vertrieben. Auf ihrem Rückzug zerstörten sie viele ihrer Bauwerke, doch auch einiges

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter DAM, DSB |

Tag der Entscheidung

Heute folgt in Porto Carras beim Vereins-Europacup 2018 der Tag der Entscheidung. Gestern hatten Magnus Carlsen und sein norwegisches Team Valerenga Sjakklubb gut lachen. Dank eines Sieges von Nils Grandelius gegen Dmitry Andreikin besiegen die von Spielertrainer Borki Predojevic gecoachten Norweger den großen Favoriten Alkaloid mit 3,5:2,5 und führen damit die Tabelle vor der heutigen Schlussrunde an. Chancen auf den Sieg haben auch ein italienischen Team aus Padua, die russischen Teams St. Petersburg und Molodezhka sowie Novy Bor. Raggers tschechischer Klub erreicht gestern gegen Padua ein 3:3. Navara und Ragger gewinnen gegen Vallejo Pons und David, aber die indische Achse

Weiterlesen…

Werder ist bereit für die WM

Olaf Steffens – Der Europapokal, das letzte Turnier vor der Schachweltmeisterschaft in London: im November wird dort um den Titel gespielt, und sowohl defending champion Magnus Carlsen als auch der SV Werder Bremen präsentieren sich zuvor in Porto Carras ein letztes Mal der Schach-Öffentlichkeit. Der SV Werder besiegte in der heutigen sechsten Runde den estnischen Vertreter SK Reval-Sport mit einem formschönen 4,5-1,5 und zeigte sich damit in fast schon glänzender WM-Form. Carlsen indes scheint in Griechenland vor dem großen Match befangen und konnte von seinen letzten vier Partien nicht eine einzige gewinnen. Auch heute musste der ambitionierte Norweger gegen den unbekannten Chinesen Liren Ding

Weiterlesen…

TuRa SCHACH 4x bei der Jugend- Weltmeisterschaft!

Wenn am Freitag (19.10.2018) 652 Mädchen und Jungs aus 69 Ländern in Porto Carras Grand Resort, Chalkidiki anreisen, um die neuen Weltmeisterinnen und Weltmeister der Altersklassen U 14 bis U 18 zu suchen, dann werden mit Inken Köhler (U 18w), Julia Antolak (U 18w), Ashot Parvanyan (U 18) und Samir Sahidi (U 16) auch 4 Jugendliche unseres Vereins dabei sein. Während Julia und Samir mit ihren Landes- Delegationen anreisen werden, fahren Inken und Ashot gemeinsam bis Frankfurt/a. M. um dann mit den weiteren deutschen Startern nach Griechenland zu fliegen. Untergebracht sind sie dann in einem 4 Sterne Hotel am Meer

Weiterlesen…

4. Global Chess Festival mit Judt Polgar

250 Schauplätze aus 23 Ländern nahmen am 4. Global Chess Festival teil, das von Judit Polgar initiiert wurde. Die Veranstaltung wurde von fast 100.000 Menschen online verfolgt Der besondere Veranstaltungsort der ungarischen Nationalgalerie war kürzlich Gastgeber des vierten Global Chess Festivals am 13. Oktober, bei dem die Teilnehmer der Veranstaltung zwischen den Meisterwerken der bildenden Kunst von Hunderten von Jahren spielen konnten. Die Schacholympiasiegerin Judit Polgar brachte 250 Orte aus 23 Ländern der ganzen Welt zusammen von Indien und Chile bis China und die USA, die am Programm des Festivals teilnahmen. Zum ersten Mal auf dem Festival wurde der Titel „Goodwill-Botschafter

Weiterlesen…

„Baby, soll ich Dir meinen Drachen zeigen?“: eine Dating-App für Schachspieler

Mit einer Dating-App für Schachspieler und einer Reihe anzüglicher Anspielungen flankiert WM-Organisator Agon das WM-Match zwischen Magnus Carlsen und Fabiano Caruana, das im November in London beginnt. „Mates“ heißt die App, die Schachspieler auf der Suche nach einem Partner zusammenführen soll. Wer nach dem Zuschauen bei der WM selbst noch ein bisschen spielen will, der soll per „Mates“ Gleichgesinnte finden. Jedem Anwender empfehlen wir, sich vor dem Anbandeln ein Erfolg versprechendes Eröffnungsrepertoire zurechtzulegen. Insbesondere für Männer auf der Suche nach dem anderen Geschlecht muss in einem Sport mit zehn Prozent Frauenanteil der erste Spruch sitzen. „Baby, soll ich Dir meinen Drachen zeigen?“, sollte für 1…c5-Spieler funktionieren. Per

Weiterlesen…

Bremen – Berlin: Beidseitiges Beharken bringt brüderliche Punkteteilung

Olaf Steffens – Tjaja, Berlin! Da fährt man schon mal weg aus Deutschland und reist rund 2000 Kilometer über Land nach Süden, und wer wartet dann auf der anderen Seite des Schachbretts – die Schachfreunde Berlin! Die Auslosung der fünften Europapokalrunde paarte die Mannen des SV Werder mit der ständigen Vertretung Berlins beim Europapokal, und was konnte es da Besseres geben als eine brüderliche Punkteteilung nach gut 4 Stunden Spielzeit? 3 – 3 lautete am Ende das Ergebnis im erweiterten Nordderby, und wie befürchtet waren sowohl Werder als auch Berlin die erwartet schweren Gegner – vier der sechs Spiele endeten

Weiterlesen…

Offenes Visier gegen den Weltmeister: Alexander Donchenkos Gefecht mit Magnus Carlsen

Um sich vor dem WM-Match im November aufzuwärmen, haben die beiden Kontrahenten ein sehr unterschiedliches Programm gewählt. Fabiano Caruana vertrat bei der Schacholympiade am ersten Brett die USA und musste sich fast durchweg mit Weltklassegroßmeistern auseinandersetzen. Magnus Carlsen ließ die Schacholympiade sausen und fuhr stattdessen zum Europacup der Vereine nach Griechenland, um (ohne Honorar!) für den norwegischen Club Valerenga zu spielen. „Weniger Druck“ habe er dort, deswegen Europacup statt Olympia, hatte Carlsen der schachverrückten Presse seines Heimatlandes erklärt. Nun sieht es aus, als sei seine Rechnung nicht aufgegangen, denn im gleichen Atemzug erklärte er, dass er den Spitzenplatz der Weltrangliste als seine natürliche Position

Weiterlesen…

Österreich: Ragger wieder auf 2700

Markus Ragger (Foto) gewinnt beim Europacup der Vereine in Griechenland seine dritte Partie in Serie und mit seinem Klub Novy Bor 4,5:1,5 gegen Tessalonikis. Insgesamt ist es bereits Raggers fünfter Sieg in Serie, zudem hat er seit seiner Niederlage gegen Anand bei der Olympiade ungeschlagen 9,5 Punkte aus 11 Partien geholt. Damit ist er in der inoffiziell geführten Live-Rating-List wieder auf einer Elozahl von 2700, die er zuletzt im Februar 2017 erreicht hatte. Danach war Ragger durch zwei schlechtere Ergebnisse beim Graz Open und bei der EM wieder zurückgefallen, jetzt ist er wieder zurück auf seinem bisher höchsten Level. An

Weiterlesen…

JUGEND-WM-VORBEREITUNGSLEHRGANG IN ERFURT

Bernd Vökler – Vom 3. bis 15. November finden in Santiago de Compostela, der Hauptstadt der autonomen Gemeinschaft Galicien im Nordwesten Spaniens, die Weltmeisterschaften der jüngeren Altersklassen U8 bis U12 statt. Die Spielerinnen und Spieler absolvierten dafür an drei Orten – München, Berlin und Erfurt – Vorbereitungslehrgänge mit Bernd Vökler, Tom George und Wolfgang Pajeken sowie weiteren Trainern. Vom Lehrgang in Erfurt hat uns Bernd Vökler einen kurzen Bericht mit Fotos zugesandt. Acht junge SchachspielerInnen fanden am Wochenende den Weg nach Erfurt zur WM-Vorbereitung mit GM Thomas Pähtzund mir. Nach dem lockeren Aufgalopp am Nachmittag folgte die erste Bewährungsprobe: ein Blitzturnier. Pl. Name Land DWZ Verein Pkt. Buch 1

Weiterlesen…

Nordmänner obenauf, aber Donchenko rettet den Tag

Olaf Steffens – Hoch ging es her an den Brettern, doch es endete mit einem Tiefpunkt: nach einem knappen 2,5 – 3,5 gegen Nordstrand Sjakklub aus Norwegen findet sich die ECC-Mannschaft des SV Werder nun im europäischen Mittelfeld wieder. Zu stark waren am Ende die Skandinavier, als dass Team Hansestadt an diesem Tag noch etwas hätte ausrichten können. Und doch, fast wäre es geglückt, denn in einer umkämpften Stellung ging es für Christian Richter drunter, drüber, seitlich und kopfüber, und es bot sich kurz vor dem Ende eine überraschende Möglichkeit zum vollen Punkt und damit zum Ausgleich für Bremen. Indes, nach vielen Stunden der

Weiterlesen…

SchachKulturTage Berlin 2018

Der Kultur und Sport Verein Berlin e.V. hat bereits mehrere Deutsche Meisterschaften ausgerichtet. Jetzt richtet der Verein die nächste Großveranstaltung aus. Es handelt sich hierbei um die SchachKulturTage Berlin 2018. Diese finden in der Zeit vom 29. Oktober bis zum 04. November 2018 im Holiday Inn Berlin City-West statt. Über den gesamten Zeitraum gibt es eine SchachKultur-Ausstellung, die jederzeit besucht werden kann. Auch kann man täglich ab 10 Uhr vor Ort Schach spielen. In dieser Kulturwoche finden neun Veranstaltungen statt. Gestartet wird am 30.10.18 um 14 Uhr mit dem StudentenSchachTurnier und die Veranstaltungsserie endet am 03.11.18 um 17:30 Uhr mit einer kleinen Fest-Veranstaltung

Weiterlesen…

Erste Schach – Mannschaftsweltmeisterschaft für Menschen mit Behinderungen eröffnet

Neun Mannschaften aus vier Nationen sind zur ersten Schach – Mannschaftsweltmeisterschaft für Menschen mit Behinderungen nach Dresden gekommen – ein großer Erfolg für die erste Auflage dieses neuen TeamWettkampfs. Nachdem Dr. Dirk Jordan, Präsident des Dresdner Schachfestival e.V., alle Spieler, Betreuer und Gäste begrüßt hatte, hieß auch Thomas Luther, Chairmann der FIDE Commission for Disabled, alle Anwesenden im Namen der FIDE herzlich willkommen. Anschließend bedankte sich die Präsidentin der IPCA Svetlana Gerasimova für die Organisation und Durchführung der Weltmeisterschaft. Nach einer launigen Showeinlage – Andreas Röthig unterhielt bestens mit seiner Zaubershow – erklang die Hymne der FIDE und Thomas Luther

Weiterlesen…

40th Int. Chess Festival Città di Arco Open (Italien)

Das kleine Städtchen Arco lädt zum 40. Mal zum renommierten Internationalen Schachturnier “Festival Scacchistico Internazionale Città di Arco” ein, das im Festsalon des vornehmen Spielkasinos der Gemeinde ausgetragen wird. Erwartet werden Schachfreunde und Großmeister aus aller Welt, die für das Turnier nach Kategorien unterteilt werden. Wie gewohnt, gilt das vom Internationalen Schachverband (Fide) anerkannte Turnier für die Titel und Punktezahlen in der Weltrangliste (ELO). Das Internationale Schachfestival Città di Arco konnte sich im Laufe der Jahre sowohl in qualitativer Hinsicht als auch in Bezug auf die Besucherzahlen einen Spitzenplatz in der nationalen und internationalen Szene erobern. Das Turnier wird für

Weiterlesen…

Münsterland Open kehrt nach Münster zurück

Rainer Niermann – Nach 25 erfolgreichen Jahren in Senden ist das Münsterland Open zurückgekehrt an seine frühere Wirkungsstätte: in die Stadthalle Hiltrup. Und hier kann es nahtlos an die die Tradition anknüpfen: Über 100 Spieler alleine sind in der offenen Gruppe am Start; und für das Challengers, das am Samstag Nachmittag startet, werden auch weider über 70 Spieler erwartet. Am Sonntag findet noch ein eintägiges Jugendopen statt, für das erstmals ebenfalls über 100 Teilnehmer erwartet werden. Der frisch gewählte Kassierer der Ausrichters, Lennart Quante, zeigt sich erleichtert: “Die Teilnehmerzahlen finde ich – bei einem Ortswechsel und einem suboptimalen Termin – gut!”

Weiterlesen…

Österreich: Auftakt in der 2. Bundesliga West

Bregenz gewinnt in den ersten drei Runden der 2. Bundesliga Ost, die am vergangenen Wochenende nach regionalen Gesichtspunkten ausgetragen wurden, Hohenehms (4,5:1,5), Wolfurt 5,5:0,5 und die SPG Oberland (3,5:2,5). Die Vorarlberger sind damit das einzige Team ohne Punkteverlust und erster Tabellenführer. Je vier Punkte erreichten mit Kufstein/Wörgl, Rochade Rum, Jenbach, Neumarkt, Wolfurt und ASK Salzburg gleich sechs Mannschaften, wobei Rachode Rum wie Bregenz noch ungeschlagen ist, aber zwei Punkteteilungen zulassen musste. Absam hält bei drei Punkten, Hohenems bei zwei und Pradl bei einem. Die SPG Oberland und Ranshofen müssen hingegen noch auf erste Punkte warten. Weiter geht es mit der

Weiterlesen…

Europacup: Punkteverlust für Raggers Novy Bor

In der dritten Runde des Europacups in Porto Carras gibt es für Novy Bor, den Klub von Markus Ragger, nach zwei überlegenen 6:0 Erfolgen in den ersten beiden Runden, einen ersten Punkteverlust gegen Valerenga Sjakklubb. Am Spitzenbrett gelingt Radoslaw Wojtaszek zwar ein ehrenvolles Remis gegen Weltmeister Magnus Carlsen, aber an den Nachbarbrettern werden Pentala Harikrishna und David Navara ihrer Favoritenstellung gegen David Howell und Nils Grandelius nicht gerecht und verlieren beide Partien. Ein Remis von Borki Predojevic gegen Krishnan Sasikiran sichert den Norwegern die Punkteteilung. Vidit und Laznicka können für die Tschechen nur noch ausgleichen. Ragger hat in dieser Runde

Weiterlesen…