25. Internationales Bozener Schachturnier

Von Jana Eichstaedt, Michendorf – Vom 23. bis 26. November 2017 fand in Bozen das 25. Internationale Schachturnier statt. Die Vorbereitungen auf dieses Jubiläumsturnier begannen für den Cheforganisator Herbert Großrubatscher und seiner lieben Frau Sabrina aber mindestens ein knappes Jahr vorher. Bereits damals fragte er bei Spielern wie Oliver, Mirko oder Alexander an, ob sie teilnehmen würden. Und die Anstrengungen hatten sich gelohnt. 26 Starter aus fünf Ländern kamen nach Bozen. Diesmal mussten einige Gäste sogar in einem nahe gelegenen Hotel untergebracht werden, denn das Blindenzentrum St. Raphael war voll ausgebucht. Unsere Anreise aus der Nähe von Potsdam dauerte 20

Weiterlesen…

60 Jahre Blindenschachgruppe Augsburg

Von Anton Lindenmair – Irgendwann im Herbst 1957 beschlossen 7 junge schachbegeisterte Bewohner der damaligen “Blindenanstalt Augsburg” einen Schachverein zu gründen. Das war die Geburtsstunde der “Blindenschachgruppe Augsburg”. Schon bald forderte man die kurz zuvor gegründeten Schachgruppen aus Nürnberg und München zu den ersten Vergleichskämpfen und konnte auch die ersten Siege feiern. Von den 7 Gründungsmitgliedern ist unser Senior Werner Aisch mit seinen nunmehr 80 Lenzen immer noch eifrig bei der Sache. Im Verlauf der vergangenen 60 Jahre konnte der Verein auch schöne Erfolge verbuchen. Einmal gelang es der BSG Augsburg – wie sie abgekürzt genannt wird – den 3.

Weiterlesen…

3. Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung

Von Mirko Eichstaedt – Die 3. Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderungen fand vom 05. Oktober bis 13. Oktober 2017 im Wyndham Garden Hotel in Dresden unter der Schirmherrschaft der FIDE statt. Veranstalter des gut organisierten Turniers war der ZMDI Schachfestival Dresden e. V. unter Leitung des Präsidenten Dr. Dirk Jordan. Es nahmen 71 Spieler aus 13 Nationen auf drei Kontinenten teil. Darunter waren der Großmeister Tazbir, sieben IM, 2 WIM, 6 FM, 2 CM und eine weibliche CM. Einige konnten auf Grund des Unwetters am Anreisetag bzw. fehlender Visa nicht oder nicht rechtzeitig anreisen. Der Wettbewerb ist eine Veranstaltung für Schachspieler

Weiterlesen…

15. IBCA Schacholympiade für Blinde und Sehbehinderte Schachspieler 2017

Die Nationale Vereinigung der Blinden in Mazedonien (NSSRM), in Zusammenarbeit mit der National Sports Federation of the Blind Mazedonien (NSFSM) und der Internationalen Braille Chess Federation (IBCA), im Rahmen der Schirmherrschaft der Agentur für Jugend und Sport der Republik Mazedonien, des Ministeriums für Arbeit und Soziales, der Republik und der Präsident der Republik Mazedonien, in Zusammenarbeit mit ihren Partnern Driss LLC, Alkaloid AD Skopje, die Gemeinde von Ohrid, haben die Ehre und Freude, den prestigeträchtigsten internationalen Wettbewerb, die Schacholympiade für blinde und sehbehinderte Personen 2017 zu veranstalten, die von 18-29.06.2017 stattfinden wird. Mannschaften von Mazedonien, Kosovo, Dänemark, die Niederlande, Ukraine,

Weiterlesen…

SG Solingen steht im Achtelfinale des Pokals

Wolfenbüttel – 1. Februar 2017 In der ersten Pokal-Runde lieferte sich der SV Caissa Wolfenbüttel mit der Mannschaft des Deutschen Blinden und Sehschwachen Schachbundes ein enges Match und musste sich erst in der zweiten Verlängerung geschlagen geben. Christian Schulz berichtet: Caissa hatte sich, wie auch in der letzten Saison für die erste Hauptrunde im Mannschaftspokal auf Bundesebene qualifiziert. Nach einem Heimspiel in der letzten Saison musste man sich diesmal ins hessische nach Knüllwald begeben. Dort hat der DBSB sein Hauptquartier und trägt seine Heimspiele aus. Der DBSB nimmt mit seinen Mannschaften am normalen Punkt und Pokalspielwettbewerb des Deutschen Schachbundes teil.

Weiterlesen…

Schacholympiade Baku 2016 – Nachlese

Schon zum vierten Mal vertrat Oliver Müller den Weltblindenschachbund, diesmal in Baku – Ein Beitrag von FM Oliver Müller   Vom 02. bis 13. September fand in Baku die 42. Schacholympiade des Weltschachbundes FIDE statt. Stattliche 170 Herren- und 134 Damenteams aus fast ebenso vielen Ländern waren am Start, darunter auch der Weltblindenschachbund IBCA (International Braille Chess Association). Nach Khanti-Mansijsk, Istanbul und Tromsö war ich nun schon zum vierten Mal in Folge für die IBCA nominiert. Mit 6 Punkten aus 9 Partien konnte ich nicht nur die Mannschaft unterstützen, sondern auch eine persönliche Elo-Performance von 2423 und dadurch einen Zugewinn

Weiterlesen…

Oliver Müller über die Schacholympiade

Fünf Runden sind gespielt, gestern war ein Ruhetag und es wird Zeit für einen kleinen Zwischenbericht Eures DBSB-Vertreters in der ziemlich internationalen IBCA-Mannschaft – Ein Beitrag von Oliver Müller   Die Ergebnisse sind ja alle gut bei ChessResults zu finden, wer aber keine Möglichkeit oder Lust hat, diese aufzurufen, hier der Stand der Dinge:   Das IBCA-Team hat mit 5 von 10 Mannschaftspunkten ein solides Ergebnis im Rahmen der Möglichkeiten erreicht. In der heutigen 6. Runde spielen wir gegen Thailand, die nominell etwas schwächer sind, und könnten dann punktemäßig etwas davonziehen. Also, liebe Freunde des Blinden- und Sehbehindertenschachs: Bitte im

Weiterlesen…

1. Mannschafts-Europameisterschaft der IBCA

Ein Beitrag vom 1. Tag von Thorsten Mueller   Das deutsche Team begann in 2 Gruppen trotz vorherigen Unwettern und tragischen Pressemitteilungen aus München ihre Reise nach Warschau. Gruppe 1 reiste mit dem Zug ab Berlin, Gruppe 2 mit dem Flieger von Frankfurt am Main. Die deutsche Delegation erreichte am frühen Abend ihr Domizil und traf gut gelaunt und voller Tatendrang ein. Vereinzelte sprachliche Barrieren wurden bei einem kühlen Bier wegdiskutiert. Tag 1: Es geht los. Um 11 Uhr tagte die technische Kommission. Diese hatte gleich mehrere kleine Überraschungen parat. Zum einen traten 13 Mannschaften an, wobei die Türkei nur

Weiterlesen…

Spannend, familiär, freundschaftlich – einfach IBIS!

Haaksbergen war zum 42. Mal Treffpunkt europäischer Schachspieler – Von EWALD HECK, Troisdorf   Häufig wird über Sport und Integration geredet. Lesen Sie doch einfach einmal diesem Beitrag von Ewald Heck über eine ungewöhnliche Veranstaltung … In der kleinen niederländischen Stadt Haaksbergen bei Enschede fand kürzlich das 42. Internationale Blinden-Integrations-Schachturnier (IBIS) statt. Diesmal waren vom 15. bis 17. April 54 Spielerinnen und Spieler aus vier Ländern angereist. Die deutsche Delegation stellte mit 23 Spielern das größte Kontingent dar, gefolgt von den Gastgebern mit 19 Spielern und je 6 Akteuren aus Belgien und England.   Wie das beim IBIS üblich ist,

Weiterlesen…

Titel für einen 17-Jährigen

Mirko Eichstaedt vom USV Potsdam wird jüngster deutscher Blindenschach-Meister aller Zeiten – Von RAYMUND STOLZE   Mirko Eichstaedt hat auch in diesem Jahre seine sportlichen Herausforderungen im Jugendbereich. So wurde er im Februar Landesmeister in der Altersklasse U18, womit er sich für die Deutsche Einzelmeisterschaft im Willingen qualifizierte. Für Aufsehen sorgte der 17-Jährige Potsdamer dann mit Bronze bei der Blinden-Jugend-Weltmeisterschaft des IBCA in Podgorica.   Vielleicht hat dieser erste große internationale Erfolg Mirko, der beim USV in Brandenburgs Landeshauptstadt aktiv ist, besonders motiviert. Zumal er bei den 35. Einzelmeisterschaften des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbundes [18. bis 26. Oktober] nur gewinnen

Weiterlesen…

Schirmherr ist der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

Die 2. Weltmeisterschaft im Schach für Menschen mit Behinderungen ist der Höhepunkt des Dresdner Schachherbstes 2015   Während man in Berlin hoffnungs- und erwartungsvoll der Weltmeisterschaft im Schnell- und Blitzschach [9. bis 14. Oktober] entgegen fieberte, lief in Dresden der Coutdown für eine weitere hochkarätige Veranstaltung. Im Rahmen des Dresdner Schachherbstes 2015 findet vom 17. bis 25. Oktober in der Hauptstadt des Freistaates Sachsen die 2. Weltmeisterschaft im Schach für Menschen mit Behinderung statt, für die Ministerpräsident Stanislaw Tillich die Schirmherrschaft übernommen hat.   In seinem Grußwort betonte Tillich, der hofft, dass sich dieser Wettbewerb fest etabliert und in Zukunft

Weiterlesen…

WM-Bronze für einen 17-jährigen Potsdamer

Mirko Eichstaedt belegt bei der Jugend-Weltmeisterschaft der IBAC in Podgorica Platz 3 – Ein Bericht von RAYMUND STOLZE   Was das Turniergeschehen der blinden- und sehschwachen Schachspieler angeht, so hat der Schach-Ticker in Anton Lindenmair aus Augsburg einen mehr als zuverlässigen Korrespondenten. So erreichte mich am gestrigen Freitag [28. August] seine Info-Mail Schach Nr. 1513 mit dem Stichwort Jugendweltmeisterschaft. Und es gibt allen Grund zu feiern, denn in Podgorice [Montenegro] holte bei der IBCA-WM [20.-28. August] Mirko Eichstaedt vom USV Potsdam Bronze.   Hier ist der Bericht von Anton!   Einen schönen Erfolg konnte Mirko Eichstaedt bei der Jugend-WM der

Weiterlesen…

Nach dem Vizeweltmeistertitel nun EM-Bronze

Der Bremer Oliver Müller belegt bei den 6. Europameisterschaften der Blinden- und Sehschwachen Schachspieler in Lyon einen tollen Platz 3 – Ein Abschlussbericht   War das ein dramatisches Wochenende bei den Die 6. Europameisterschaften der in der IBCA [Internation Braille Chess Association] organisierten Blinden- und Sehschwachen Schachspieler. Unser Vizeweltmeister Oliver Müller [Elo 2269] hat wieder einmal alle überrascht. Zwei Runden vor Schluss lag er in Lyon nur einen halben Punkt hinter dem Setzranglistenersten Marcin Tazbir [Elo 2516] mit 5,5/7 auf Platz 2 mit 5,5/7. Doch am gestrigen Sonnabend [1. August] wurde er mit Schwarz gegen den Großmeister aus Polen gelost

Weiterlesen…

Oliver Müller stürzt den Spitzenreiter

Der Bremer Vizeweltmeister bezwingt bei den 6. IBCA-Europameisterschaften in Lyon Titelverteidiger Piotr Dukaczewski und stürmt auf Platz 2 vor – Ein Zwischenbericht     Die 6. Europameisterschaften der in der IBCA [Internation Braille Chess Association] organisierten Blinden- und Sehschwachen Schachspieler tritt in die entscheidenden Phase. Zwei Runden vor Schluss führt in Lyon erwartungsgemäß Großmeister Martin Tazbir [Elo 2516] mit 6/7. Auf Platz 2 mit 5,5/7 und ebenfalls noch ohne Niederlage liegt der Bremer Vizeweltmeister Oliver Müller, der in seiner gestrigen siebten Partie keinen geringeren als den polnischen Titelverteidiger Piotr Duakaszewski bezwang. Am heutigen Sonnabend kommt es nun zum Showdown mit

Weiterlesen…

6th IBCA European Individual Chess Championship for Blind and Visually Impaired

 Stark besetzte Europameisterschaft in der französischen Stadt Lyon   Bisher hatte Frankreich noch nie eine internationale Schachveranstaltung für Sehbehinderte organisiert. Unter der Leitung seines Präsidenten Bernard Duthoit und dem AEPA (Verein für das Blindenschach) findet vom 24. Juli bis 2. August die 6. Europäische Einzelmeisterschaft für Sehbehinderte in Lyon statt. Mit im Boot der Lyon Olympic Chess Club. 62 Spieler aus 20 Nationen kämpfen um den Titel eines Europameisters. Unter ihnen der polnische Großmeister Marcin Tazbir, der mit einer stattlichen Elozahl von 2516 auch Favorit auf den Titel ist. Die Europameisterschaft findet in den Räumen des Mercure Hotels, 29 Rue

Weiterlesen…

Überrascht uns Vizeweltmeister Oliver Müller erneut?

Favorit bei der 6. IBCA-Europameisterschaft in Lyon ist der polnische Großmeister Martin Tazbir – Eine Vorschau von ANTON LINDENMAIR, Augsburg   Am kommenden Samstag startet in Lyon [Frankreich] mit der 6. Europameisterschaft das wichtigste Turnier der IBCA [International Braille Chess Association] in diesem Jahr. Im Moment sind auf der vorläufigen Startliste 62 Spieler zu finden, die in neun Runden Schweizer System vom 25. Juli bis 2. August um Titel und Medaillen spielen werden. Gegenüber der EM auf Rhodos im Jahr 2011 – damals gingen 79 Aktive an den Start – ist das Teilnehmerfeld zwar erheblich kleiner, aber in der Spitze

Weiterlesen…

Codewort IBIS

Erlebnisberichte vom Internationales Blinden Integration Schachturnier im niederländischen Haaksbergen von KERSTEN LINKE, Langenfeld, und WERNER KRANZ, Hamburg   Im vergangenen Jahr hat mich in der Zeitschrift SCHACH ein Beitrag ganz besonders beeindruckt. Er erschien im Heft 4/2014 in Rahmen der Echolot-Reihe des international geschätzten Schachhistorikers Dr. Michael Negele unter dem Titel „Im Reich der Blinden“ [Link auf der Webseite des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbund (DBSB) https://www.dbsb.de/news0337.htm . Der Autor, den das Phänomen „Blindschach“ nach eigenen Worten seit Jahrzehnten fasziniert, nutzte die sich bietende Gelegenheit , beim vierten Baltic Sea Braille Chess Cup im Herbst 2013 im Aura-Hotel in Timmendorfer Strand

Weiterlesen…

Der „Blindspieler“ tritt wieder auf …

Weltrekordler MARC LANG äußert sich exklusiv für den Schach-Ticker über eine außergewöhnliche Simultanshow am 18. April im Berliner Cafe „en passant“   Vom SCHACH-Chefredakteur Raj Tischbierek kam der Terminvorschlag für ein längst überfälliges Treffen. Am 18. April, also nächsten Sonnabend, würde er eine außergewöhnliche Blindschach-Veranstaltung in Berlin moderieren, was natürlich meine journalistische Neugierde weckte. Ort des Geschehens ab 14 Uhr wird das Schach-Cafe „en passant“ in der Schönhauser Allee 58 sein.   Katja Sommaro, Abteilungsleiterin Schach des ausrichtenden Vereins SV Berolina Mitte, teilte mir mit, dass an 14 Brettern gespielt wird: viermal Normalschach, einmal Fischer Random Chess, einmal Backgammon, dann

Weiterlesen…

Eine Zeitreise der besonderen Art

Integration am Schachbrett – Ein Beitrag von KERSTEN LINKE, Leiter der Schach-AG am Konrad-Adenauer-Gymnasium in Langenfeld   Regelmäßig erhält der Schach-Ticker von Anton Lindenmair aus Augsburg Beiträge per E-Mail. Sie sind mit Info-Mail Schach überschrieben. Am 15. März erreichte uns die Nummer 1472, die wir sehr gern veröffentlichen.   Seit einigen Jahren hat die Schach AG des Konrad-Adenauer- Gymnasium (KAG) in Langenfeld schon Kontakt zu blinden und sehbehinderten Schachspielern. Ein Langzeitprojekt, das eher zufällig begann.   Bei einem Tag der Offenen Tür spielte Daniel, ein Junge aus meiner Gruppe, mit verbundenen Augen gegen den damaligen  Schulleiter. Von den Zuschauern wurde

Weiterlesen…

Ein außergewöhnlicher Wettkampf

Hamelner SV wird von einer Auswahl des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbund herausgefordert – Ein Vorbericht von EWALD HECK, Troisdorf Vorberichte auf Wettkämpfe sind auf unserer Webseite eher die Ausnahme, aber diese Veranstaltung verdient es in jedem Fall , dass wir auf sie ankündigen. Vom 15. bis 18. August 2014  trägt der Hamelner SV zusammen mit dem Deutschen Blinden- und Sehbehinderten Schachbund [DBSB] einen vierrundigen Trainingswettkampf aus, den es in dieser Art in Hameln noch nicht gegeben hat.   Der Trainingswettkampf Gespielt werden vier Runden (Wertungspartien) mit einer Bedenkzeit von 90 Min/40 Züge und 30 Min/Rest. Ab dem 1. Zug gibt

Weiterlesen…