17-jähriger IM Valeriy Kazakovskiy wird U 18- Blitz-Weltmeister

Bundesligist geht mit drei Weltmeistern in die neue Spielsaison 2017/2018 Von Dieter Auer – Unser Neuzugang, der junge aus Weißrussland stammende Internationale Meister Valeriy Kazakovskiy konnte am Wochenende die Blitzschach-Weltmeisterschaft U 18 gewinnen. Nachdem er bereits beim Start des Hockenheimer Oberliga-Teams seine erste Partie gewonnen hatte, stellte der von Mannschaftsführer Tomislav Bodrozic geförderte junge Spieler erneut sein Talent unter Beweis mit dem zweiten Internationalen Titel seiner noch jungen Schachkarriere. Unmittelbar nach seinem großen Erfolg hat das Management der Schachvereinigung 1930 Hockenheim der Stadtverwaltung mitgeteilt, dass sich im Kader des Bundesligisten und des Deutschen Vize-Meisters 2017 nun drei Weltmeister befinden, neben

Weiterlesen…

Kosteniuk Blitz-Europameisterin, Russland dominiert, Paehtz auf Platz fünf

Dieser Artikel wird eher kurz und knapp – ich kann unmöglich auf alle Blitz-Turbulenzen im ansonsten weiterhin sonnigen Monaco eingehen. Neben Können, Kondition und Nerven brauchten die Spielerinnen auch Glück, um weit bis ganz vorne zu landen – entscheidend waren wie immer die letzten der insgesamt dreizehn Runden. Das kam dabei heraus: Kosteniuk 10.5/13, Lagno 10, Gunina 9.5, Haussernot und Paehtz 9, Dzagnidze, Stefanova, Gaponenko, Sebag, Kulon, Kashlinskaya, Turova, Goryachkina, Srebrnic 8.5, usw. . Klare Sache was Gold, Silber und Bronze betrifft, und auch danach weitgehend bekannte Namen – Ausnahmen am ehesten die Französin Cecile Haussernot, die ein Traumturnier erwischt,

Weiterlesen…

21. Corsican Circuit

Der Corsican Circuit ist eine unverwechselbare und weltbekannte Veranstaltung, die von Paris über Bastia nach Ajaccio gewachsen ist. Die Turnierserie begann am 16. September in Paris, in der Zentrale von Oscaro, mit einem Super Blitz Turnier, dem Blitz Oscaro , mit einer außergewöhnlichen finanziellen Ausstattung (€ 22.000!). Mit der logistischen Hilfe von Liga Ile-de-France und das Comité Départemental Parisien des Chess. Ein fantastisches Abenteuer, das vom 21. bis 29. Oktober auf der Île de Beauté fortgesetzt wird. Die Fortsetzung der Turnierserie findet in Bastia vom 21. bis 29. Oktober statt. Es gibt ein Open und ein stark besetztes Blitzturnier. Insgesamt gibt es 115.000

Weiterlesen…

Europameisterschaft im Blitz und Schnellschach der Frauen

Die Veranstaltungen werden von der Monaco Chess Federation unter der Schirmherrschaft der European Chess Union organisiert. Die erste Meisterschaft im Zeitplan ist die European – ACP Damen Rapid-Meisterschaft 2017, die vom 21. bis 22. Oktober stattfindet. Die Veranstaltung wird nach Schweizer System in 11 Runden mit der Bedenkzeit von 15 Minuten + 10 Sekunden pro Zug ab dem ersten Zug gespielt. Der Gesamtpreisfond der Veranstaltung beträgt 8.100 €  Die European Women Blitz-Schach-Meisterschaft findet nach dem Rapid-Wettbewerb am 23. Oktober 2017 am gleichen Veranstaltungsort statt. Die Blitz Schach Meisterschaft wird in 12 Runden nach dem Schweizer System gespielt, wobei die Bedenkzeit 3

Weiterlesen…

Stark besetztes Blitzturnier in Paris mit GM Daniel Fridman

Heute fand in Paris ein stark besetztes Blitzturnier statt. GM Daniel Fridman belegte einen achtbaren 6. Platz von insgesamt über 200 Teilnehmern. Daniel verpasste allerdings knapp die Preisränge. Das Blitzturnier ging über 9 Runden mit einer Bedenkzeit von 3 Minuten plus 2 Sek. pro Zug. Gewonnen hat GM Namig GULIYEV aus Aserbaidschan mit 8 aus 9 vor dem Franzosen GM Jules MOUSSARD der ebenfalls auf 8 Punkte kam. Der Frauenpreis ging an die Blitz-Weltmeisterin GM Alexandra Kosteniuk. Insgesamt nahmen 21 Großmeister, 18 Internationale Meister und 27 Fidemeister an dem Turnier teil. 126 Spieler mit Elo über 2000. 26 Nationalitäten. Ausschnitt

Weiterlesen…

Aktualisierte Teilnehmerliste der DBEM 2017

Am 2. Dezember feiert der TSV Haunstetten 1892 sein 125. Jubiläum mit der Ausrichtung der 44. Deutschen Meisterschaft im Blitzschach in Augsburg. Spiellokal ist die TSV-Turnhalle, Landsberger Str. 3, Augsburg. Die Landesverbände haben ihre qualifizierten Spieler bereits alle gemeldet. Ab sofort können Sie den Stand der Meldungen und der Zusagen in den „Informationen der Spielleitung“, Nr. 2017/05, ablesen. Bundesturnierdirektor Ralph Alt ist immer noch auf der Suche nach einem Ausrichter die Deutsche Schnellschachmeisterschaft 2018. Und auch Zeit und Ort der Deutschen Schachmeisterschaft stehen noch in den Sternen. Ralph Alt bundesturnierdirektor@schachbund.de

Aronian dominiert in Saint Louis

Da Levon Aronian bereits das Titelbild zum letzten Bericht (nach drei Tagen Schnellschach) hatte und da ein anderer das Blitzturnier gewann – allerdings zuviel Nachholbedarf hatte um ganz vorne zu landen – zeige ich Aronian nun eingangs gemeinsam mit Karjakin. Alle Fotos wieder ab Turnierseite über Flickr, die meisten von Lennart Ootes, einige (dann gekennzeichnet) von Austin Fuller. Den Endstand bringe ich doppelt, erst  ingesamt und dann noch einmal aufgebröselt. Untertitel dieses Beitrags wären “Karjakin dreht auf im Blitz” und “Kasparov hat noch einen guten Tag”. Das kam insgesamt dabei heraus: Aronian 24.5/36, Karjakin und Nakamura 21.5, Nepomniachtchi 20, Caruana,

Weiterlesen…

Buhmann gewinnt steirisches Jubiläums-Blitzturnier

Am Vorabend der Staatsmeisterschaften in Graz feiert der Steirische Schachverband sein 90-jähriges Jubiläum mit einem hochkarätigen Blitzturnier. Unter den insgesamt 117 Teilnehmer/innen finden sich 10 Großmeister, 18 Internationale Meister und 15 Fidemeister. In spannenden 13 Runden kämpfen sie um einen Preisfonds von 5.000 Euro. Deutschlands Rainer Buhmann (Foto), er überzeugte zuletzt beim German Masters mit einem geteilten ersten Platz, legt in den Runden fünf bis zehn mit sechs Siegen in Folge, darunter gegen Ex-Europameister Zdenko Kozul und Palac Mladen, den Grundstein zum Erfolg. Am Ende gewinnt Buhmann mit 10,5 Punkten vor Nikola Sedlak (SRB) und Jure Skoberne (SLO, beide 10

Weiterlesen…

Spannender Abschluss des Erfurter Frauenschachfestivals 2017

Jonathan Carlstedt – Das hatte wohl kaum einer erwartet. Die bisher so souverän auftretende Elisabeth Pähtz geriet am zweiten und letzten Tag der Deutschen Frauen Blitzmeisterschaft unter Druck. Bereits ihre 1. Partie am Sonntag, die 26. Runde insgesamt, konnte sie nicht gewinnen. Gegen Judith Fuchs begann für Elisabeth das, was man mit Fug und Recht als harten Arbeitstag bezeichnen kann. Doch der Start mit einer 0 sollte nicht das letzte Problem für die Deutsche Nummer 1 und Deutsche Schnellschachmeisterin gewesen sein, denn auch in den darauf folgenden Runden konnte sie die selbst gesteckten Ziel bezüglich Punkteausbeute nicht erreichen, während Marta

Weiterlesen…

Ragger und Schnegg sind Staatsmeister im Blitzschach

Die Staatsmeisterschaften im Blitzschach wurden gestern anlässlich des 750 Jahre Jubiläums im niederösterreichischen Pöchlarn ausgetragen und von Bürgermeister Franz Heisler eröffnet. Im Turniersaal herrschten tropische Temperaturen, dementsprechend heiße Kämpfe gab es unter den 99 Teilnehmer/innen. Elofavorit Markus Ragger behielt den kühlsten Kopf, ließ in elf Runden nur gegen Freitag, Fröwis und Huber Punkteteilungen zu und gewinnt mit neuneinhalb Punkten aus elf Partien einen weiteren Titel. Die Silbermedaille holt sich mit einem halben Punkt Rückstand Georg Fröwis. Hinter ihm landen mit Menezes, Schreiner, Alvir und Knoll gleich fünf Spieler bei acht Punkten. Nach Feinwertung sichert sich Christoph Menezes die Bronzemedaille. Die

Weiterlesen…

Elisabeth Pähtz führt auch bei der Deutschen Blitzmeisterschaft!

Klaus Steffan – Mit dem Mädchen Grand Prix hat die deutsche Schachjugend eine tolles Format geschaffen, um talentierte Mädchen ans Brett zu bringen und ihnen zu zeigen, wie Schach in hochwertiger Atmosphäre funktionieren kann. In seiner Eröffnungsrede bedankte sich Thomas Pähtz bei der Deutschen Schachjugend, vertreten durch Jörg Schulz und Hanna-Marie Klek, für die Vergabe des Turniers nach Erfurt zum Erfurter Frauenschachfestivals. Der Dank der DSJ an diee Organisatoren des Erfurter Frauenschachfestivals in Form der Rede von Jörg Schulz, war ebenso groß. Eine gute Kooperation die so oder in ähnlicher Form hoffentlich viele Nachahmer finden wird. Die Mädchen legten um

Weiterlesen…

Jung trifft Jung-Geblieben

Mädchen Grand Prix und Deutsche Blitzmeisterschaft der Frauen – 2 Highlights zum Abschluss des 2. Erfurter Frauenschachfestivals. Am letzten Wochenende des Erfurter Frauenschachfestivals finden 2 Veranstaltungen im Radisson Blu Hotel Erfurt statt. Zum Einen startet die Deutsche Blitzmeisterschaft der Frauen 2017 mit den Stars der Deutschen Frauenschachszene. Zum Anderen beginnt ein sehr wichtiges Turnier zur Förderung des Nachwuchses. Das Finale des Mädchen Grand Prix zieht aus Lüneburg, wo es 2016 über die Bühne ging, nach Erfurt. Hierzu mussten sich die 23 teilnehmenden Mädchen in Qualifikationsturnieren im Verlaufe des letzten Jahres ihre Teilnahmeberechtigung erspielen. Der Zeitmodus ist 60 Minuten für die

Weiterlesen…

Eine nachahmenswerte Idee bei heißem Wetter

Zur Info: Im Juli 2005 wurde das neue Sport- und Freizeitbad SILVANA in Schweinfurt eröffnet. Am 23. Juli 2005 richteten die Schachfreunde gleich ihr erstes Schachturnier dort aus; die Schweinfurter tragen seitdem dort samstags ihre offiziellen Stadtmeisterschaft im Blitzschach aus. Seit 2006 ermitteln dort im Vorfeld freitags die Kinder- und Jugendlichen ihren jeweiligen Stadtmeister aus. Seit 2013 nutzt der Schachklub auch die angrenzenden Grillplätze und jeder erhält Bratwürstchen im Brötchen. Seit 2015 macht das SILVANA jährlich sonntags im Juli einen FunDay mit viel Programm. Seit 2016 beteiligt sich auch der Schachklub daran. In diesem Jahr erstmals mit vier gebastelten Schachbrettern

Weiterlesen…

Ein Pragmatiker gewinnt in Leuven

Das Blitzturnier in Leuven hatte ich live kaum mitbekommen: Samstag war ich bei der NL-Meisterschaft in Amsterdam, Sonntag neben anderen Dingen mit dem Reisebericht darüber beschäftigt. Und auch live schaute ich – aus dem Wohnzimmer via Internet – vor allem nach Amsterdam. Die Schlussrunde der NL-Meisterschaft war dramatisch genug, das Niveau dabei vielleicht (da mit klassischer Bedenkzeit gespielt wurde) teilweise höher als bei der Weltelite in Leuven. Da die Entscheidung dann nach Stichkämpfen fiel, konnte man (jedenfalls bei den Damen) auch noch über Blitz-Kuriositäten staunen oder schaudern. Hoppla, das ist Thema eines anderen Artikels – was geschah gleichzeitig in Leuven?

Weiterlesen…

Vorschau zu Leuven – eher kurz und knapp

Nach Paris kommt bei der Chess Tour Leuven – ab morgen, die Spieler sind wohl bereits vor Ort, vielleicht bis auf Nepomniachtchi der gestern noch in Khanty-Mansiysk spielte und ab da eine relativ weite Anreise hat. Das Format ist dasselbe – neun Runden Schnellschach an drei Tagen, dann achtzehn Blitzpartien an zwei Tagen, jeweils mit “delay” statt Inkrement. Die Teilnehmer sind, im Gegensatz zu 2016, nur zu 30% identisch. Damals bekam Carlsen für beide Turnier eine/die einzige wildcard, einziger Unterschied: Anand fehlte aufgrund anderer Verpflichtungen in Paris und Fressinet durfte daher mitspielen. Nun die Leuven-Teilnehmer, wieder alphabetisch sortiert: Anand, Aronian,

Weiterlesen…

Carlsen gewinnt, Vachier-Lagrave beeindruckend

Bei der Chess Tour in Paris stand Carlsen “bereits als Sieger fest”, dann kam Vachier-Lagrave und überholte ihn, dann brauchte Carlsen Dusel bzw. gegnerische Hilfe um einen Stichkampf zu erreichen, dann gewann er den fälligen Stichkampf. Das Titelbild gebe ich beiden, u.a. da Preisgeld (allerdings nicht Tourpunkte) gleichmässig geteilt wurde. Alle Fotos (bis auf eines) von Lennart Ootes, ab Turnierseite über Flickr. Aus diversen Gründen hätte ich es MVL eher gegönnt, aber Carlsen-Fans – jedenfalls die Livekommentatoren der Chess Tour – betrachten Carlsens Turniersieg nach Stichkampf als total verdient. Meine Gründe sind, abgesehen von bei mir fehlendem Carlsen-Hype: 1) Ich

Weiterlesen…

Florian Mesaros ist Doppel-Europameister in Budva

Blohberger holt zweite Medaille im Blitzschach Florian Mesaros krönt sich nach seinem Sieg im Schnellschach in Budva auch noch mit dem Titel im Blitzschachbewerb U18. Insgesamt ist es für Mesaros gemeinsam mit dem Schnellschachtitel 2015 und jenem mit dem Team im Vorjahr bereits sein vierter EM-Titel. In Budva war Mesaros “nur” die Nummer 6 der Startrangliste, umso höher sind seine Titel einzuschätzen. Den Europameistertitel im Blitzschach gewinnt er nervenstark mit zwei Siegen in den Schlussrunden dank besserer Zweitwertung vor dem Slowenen Vid Dobrovoljc und Felix Blohberger. Der Elofavorit Leon Livaic (2474) aus Kroatien folgt mit einem halben Punkt Rückstand am

Weiterlesen…

Chess Tour in Paris, dann Leuven

Zur Erinnerung: Letztes Jahr hatte die Chess Tour nach dem Ausstieg von Norway Chess ein Problem – zwei Turniere mit klassischer Bedenkzeit sind etwas wenig für eine “Tour”. Damals wurden dann kurzfristig zwei Schnell- und Blitzturniere aus dem Boden gestampft – in Paris von Freunden von Vachier-Lagrave der so die gesamte Tour mitspielen durfte, im belgischen Leuven offenbar von einem Kumpel von Kasparov der so zur Rettung von dessen Chess Tour Projekt beitrug. Da Paris und Leuven nur gut 300km voneinander entfernt sind, kann man die Turniere direkt nacheinander ausrichten. Da es allen – Chess Tour und lokalen Geldgebern –

Weiterlesen…

Sechstligist Bad Emstal / Wolfenhagen dominert

Der Sechstligist Bad Emstal / Wolfhagen konnte seinen Titel bei den Deutschen Blitzmannschaftsmeisterschaften in Herford verteidigen. Das Team um die Großmeister Alexander Zubov, Sergei Rublevky und Pavel Maletin sowie den jungen Internationalen Meister Danylo Shkuran gewann den Titel ungeschlagen vor dem Bundesligisten SG Solingen. Nur zwei Unentschieden in 25 Runden gibt das siegreiche Team ab. Und auch alle Einzelwertungspreise an den ersten vier Brettern gehen an das Team. Der Bad Emstaler / Wolfenhagener Mannschaftführers Josef Resch ist zufrieden: „Die Deutschen Teamblitzmeisterschaften und die Pokalturnier haben bei uns einen hohen Stellenwert. Das sind die einzigen Turniere, bei denen wir für Furore

Weiterlesen…

Deutsche Blitz Mannschaftmeisterschaft in Herford

Text: Axel Fritz – Die Deutschen Blitz Mannschaftsmeisterschaften 2017 werden am Samstag, den 10.6. im Herforder Kreishaus ausgetragen. Blitzschach ist die schnellste Disziplin der Denksportart. Während sich im „klassischen“ Schach die Spieler bis zu sechs, sieben Stunden duellieren, sind es beim „Blitzen“ jeweils nur drei bis fünf Minuten pro Spieler und Partie. Das ist nicht viel Zeit um die gegnerischen Pläne zu entdecken, die wichtigsten Strukturen der Stellung zu verstehen oder Durchzurechnen, ob die geplante Zugfolge auch taktisch funktioniert. Dennoch: es bleiben den Speilern nur Sekunden für die Entscheidung. In den entscheidenden Phase werden die Figuren mitunter in Zehntelsekundentakt über

Weiterlesen…