Karl Hess feiert heute seinen 100. Geburtstag – und ist kein bisschen schachmüde

Markus Angst – Heute Freitag feiert Karl Hess, ältestes Mitglied des Schweizerischen Schachbundes (SSB), seinen 100. Geburtstag – wozu wir ihm herzlich gratulieren! «Schach hält mich geistig fit», sagt der pensionierte Bankangestellte, der zusammen mit seiner Gattin im Altersheim Horgen lebt. Noch immer sitzt Karl Hess regelmässig am Brett in seinem Stammverein Wädenswil, dem er seit sieben Jahrzehnten angehört und in dem er einige Jahre als Aktuar gewirkt hat. Insbesondere von den Blitzturnieren lässt der rüstige Rentner, dem das Schachspiel auch im hohen Alter noch sichtlich Spass macht, kaum eines aus. Karl Hess ist auch Mitglied der Schweizer Schach Senioren

Weiterlesen…

Willy Rosen ist 85!

Der Internationale Fernschachmeister und FIDE-Meister Willy Rosen, Ehrenmitglied der Schachfreunde Essen-Katernberg und des Essener Schachverbandes, feiert heute seinen 85. Geburtstag. Die Leistungen und Erfolge dieser Ausnahmeerscheinung im deutschen Schachsport können hier nicht annähernd vollständig beschrieben werden, wir müssen uns auf einige herausragende Ereignisse beschränken: 1946, im Alter von 13 Jahren, trat er den Schachfreunden Altenessen 24 bei. 1948 wurde er mit der Essener Stadtauswahl NRW – Jugendmeister 1949 Sieg gegen Exweltmeister Euwe bei einer Simultanveranstaltung 1951 Deutscher Jugendmeister 1953 7. Platz bei der Jugendweltmeisterschaft Bundesligaspieler mit SFK in den 70er und 80er Jahren Fernschach-Nationalspieler in den 70er und 80er Jahren

Weiterlesen…

IM-Titel für Vincent Keymer!

Vincent Keymer lernte im Alter von fünf Jahren das Schachspiel von seinen Eltern. Bei Welt- und Europameisterschaften im Jugendbereich erreichte er Platzierungen unter den ersten sechs. Mit der deutschen U18-Nationalmannschaft wurde er 2015 Europameister. Im Juli 2017 erreichte er bei den Deutschen Meisterschaften in Apolda seine dritte IM-Norm. Er errang bei den Erwachsenen den vierten Rang in der Gesamtwertung. Seine bisher höchste Elo-Zahl betrug 2432 im August 2017. Vincent Keymer spielte bis zur Saison 2016/17 in der Oberliga Südwest für den SK Gau-Algesheim. Zur Saison 2017/18 wechselte er zur SF Deizisau und wurde für die 1. Mannschaft in der Bundesliga an

Weiterlesen…

Wir gratulieren zum 70ten!

Unser Senioren-Referent Gerhard Meiwald vollendet heute sein 70tes Lebensjahr. Dazu möchte ich ihm im Namen des Deutschen Schachbundes herzlich gratulieren! Ich kenne Gerhard schon seit vielen Jahren, weil wir seit 2008 im Vorstand des Schachverbandes Schleswig-Holstein zusammenarbeiten, wo er ebenfalls das Amt des Senioren-Referenten innehat und zeitweise auch das des Referenten für Öffentlichkeitsarbeit bekleidete. Als er 2015 die Nachfolge des kürzlich verstorbenen Helmut Escher auf Bundesebene antrat, war ich deswegen überzeugt davon, dass er auch diese Aufgabe mit dem gleichen Engagement und der gleichen Souveränität meistern würde, wie er das im nördlichsten Landesverband seit neun Jahren tut. Bei meinen diversen

Weiterlesen…

Zum 80. Geburtstag von Christian Zickelbein

Am heutigen Montag, den 12.Juni 2017, feiert Christian Zickelbein seinen 80ten Geburtstag. Dazu möchte ich ihm im Namen des DSB-Präsidiums herzlich gratulieren! Seine Verdienste für das deutsche Schach wurden auf dem Kongress in Linstow mit der Ehrenmitgliedschaft und einer ausführlichen Laudatio durch Herbert Bastian gewürdigt. Dass diese Ehrung mehr als überfällig war, steht außer Frage. Unser persönliches Verhältnis war immer sehr gut, auch wenn sich unsere Vereine (Lübecker SV und Hamburger SK) aufgrund der regionalen Nähe naturgemäß in einer gewissen Konkurrenzsituation befinden. Alle potentiellen Konflikte wurden durch Christian immer in persönlichen Gesprächen thematisiert, bevor sie entstehen konnten – beispielhaft möchte

Weiterlesen…

Werner Nautsch 80 Jahre

Werner Nautsch, eine Ausnahmeerscheinung im Essener und im deutschen Schach, feiert seinen 80. Geburtstag – Eine Würdigung von Bernd Rosen (Sportfreunde Katernberg)   FIDE-Meister Werner Nautsch, Grandseigneur des Essener Schachsports, vollendet heute nicht nur sein achtzigstes Lebensjahr, er kann zugleich auf eine beispiellose 70jährige aktive Schachkarriere zurückblicken: Bereits 1946 wurde der 10jährige, der das Schachspiel bei seinem Vater Hugo erlernt hatte, Mitglied von Altenessen 24, zählte danach über Jahrzehnte zur deutschen Spitzenklasse und war noch in diesem Jahr maßgeblich am Aufstieg von SFK 3 in die Regionalliga beteiligt. Sein sportlich bedeutendster Erfolg war der Titel des deutschen Vizemeisters im Blitzschach,

Weiterlesen…

Ein Macher feiert runden Geburtstag

Dr. Dirk Jordan zum 60. Geburtstag am 24. August 2016 – Ein Beitrag von Norbert Heymann   Etwas über Dr. Dirk Jordan zu schreiben, hieße, die berühmten Eulen in das noch berühmtere Dresden zu tragen. Oder war das eine andere Stadt? Egal. Das deutsche Schach hat ihm sehr viel zu verdanken. Zu nennen ist hier nicht nur die Deutsche Amateurmeisterschaft, der Deutschland-Cup, ein großes Open sowie die Organisation zahlreicher Welt- und Europameisterschaften, deren Durchführung alle maßgeblich mit seinem Namen verbunden sind. Über allem steht natürlich die Olympiade 2008 in Dresden. Wenn ich mich recht erinnere, hatten unabhängig voneinander Schachfreunde aus

Weiterlesen…

Ein Leben mit Schach – Prof. Dr. Hartmut Badestein wird 80

Die Berliner Schachfreunde gratulieren – Eine Würdigung von WOLFGANG THORMANN   Am 10. Juni feiert der aus Halle/Saale gebürtige Hartmut Badestein seinen 80. Geburtstag in Berlin. Aufgewachsen in einer Schachfamilie spielte er schon 1949 erfolgreich sein erstes Turnier, die Pioniermeisterschaft von Sachsen-Anhalt. Bis heute spielt er aktiv Schach in den Mannschaftskämpfen für SC Friesen – Lichtenberg, in Clubmeisterschaften und Seniorenmeisterschaften.   Während des Jura-Studiums spielte er in der Oberliga – Sonderligamannschaft von Halle und qualifizierte sich 1960 für die DDR-Meisterschaft in Leipzig. Ende 1960 übersiedelte er nach Berlin und wurde Mitglied der TSG Oberschöneweide, später von AdW (Akademie der Wissenschaften)

Weiterlesen…

Internationaler Meister Heinz Liebert wird 80!

Heinz Liebert (geboren am 24.05.1936) kam mit 11 Jahren mit dem Schachspiel in Berührung. Ein Schachfreund spielte mit seinem Vater ein „seltsames Spiel“, in welchem die „Klötzer“ verschieden zogen. Das faszinierte ihn. Daneben lag ein altes vergilbtes Schachbuch. Er begann darin zu lesen und wurde mit dem Schachspiel vertraut.   Sein erfolgreicher schachlicher Werdegang begann dann 1953 mit der Teilnahme an einer DDR-Jugendmeisterschaft in Meißen. Mit dem 7. Platz war er, aufgeboten als 1. Ersatz für diese gesamtdeutsche Jugendmeisterschaft, sehr zufrieden. Dabei wurde er sehr kurzfristig eingeladen. Heinz Liebert erinnert sich, dass am Ende 5 Spieler punktgleich an der Spitze

Weiterlesen…

Bobby Fischer wäre heute 73 Jahre alt

In Reykjavik (Island) feierte Bobby Fischer seinen größten Triumph   Das erste historische internationale Meisterturnier ist aus dem Jahre 1575 bekannt. In Madrid siegte Giovanni Leonardo da Cutri vor seinem sizilianischen Landsmann Paolo Boi und dem Autor eines berühmten Schachbuches, Ruy López de Segura aus Spanien.   Das erste internationale Schachturnier der modernen Zeit fand 1851 am Rande der Londoner Weltausstellung statt. In Deutschland wurde das erste Schachturnier am 7. und 8. September 1862 in Düsseldorf mit acht Teilnehmern durchgeführt, aber nicht beendet. Max Lange lag bei Abbruch mit 5,0 Punkten vor Otto Wülfing mit 3,0 Punkten in Führung (WIKIPEDIA).

Weiterlesen…

Kalenderblätter [26]

Der verdienstvolle Ehrenamtler – Zum 80. Geburtstag von Alfred Schlya am 25. Oktober – Von DSB-Präsident HERBERT BASTIAN   Der Jahrgang 1935 wird nicht nur eine Reihe herausragender Schachspieler präsentiert, sondern es gibt auch jene selbstlosen Funktionäre, die sich unermüdlich um die Entwicklung des Schachsport in Deutschland bemüht haben. Dazu zählt selbstverständlich Alfred Schlya, der 14. Präsident des Deutschen Schachbundes, der in Hettstedt geboren wurde und den der amtierende DSB-Präsident Herbert Bastian im folgenden Beitrag würdigt.   Am 25. Oktober feierte der ehemalige Präsident des Deutschen Schachbundes seinen 80.Geburtstag. Alfred Schlya war von 1993 bis 2001 Präsident des Schachbundes Nordrhein-Westfalen

Weiterlesen…

Siebzig Jahre und kein bisschen müde

Raymund Stolze wird „70“   Im Heft 1/2015 des im letzten Jahr mit dem „Deutschen Schachpreis“ ausgezeichneten, kulturellen Schachmagazins „Karl“ findet man ein ausführliches Porträt seines schachlichen Schaffens: Der Berliner Raymund Stolze wird heute „70“. Wie die Überschrift des Porträts „Vergangenheitsbewusst und progressiv“ schon ahnen lässt, muss man sich auf ein breites Spektrum von Interessen und Leistungen einstellen, wenn man sich näher mit Raymund Stolze befasst. Ein so wacher, unabhängiger Geist lässt sich keine Fesseln anlegen. Das macht nachvollziehbar, warum Raymund Stolze 2011 nur acht Monate sein Amt als „Referent für Öffentlichkeitsarbeit“ im Deutscher Schachbund ausübte. In dieser Zeit ist

Weiterlesen…

Kalenderblätter [23]

Meine Begegnungen mit Wolfgang Uhlmann [29. März 1935] – Zum 80. Geburtstag einer deutschen Schachlegende von RAYMUND STOLZE   Bei einem Jubiläum wie diesem – es ist der 80. Geburtstag der deutschen Schachlegende Wolfgang Uhlmann – frage ich mich natürlich: Wie kann ich seine Lebensleistung, und in diesem Fall betrifft sie in erster Linie das Schachspiel, so würdigen, das ich nicht nur dem Großmeister, sondern ebenso dem Menschen gerecht werden kann.   Was seine sportlichen Erfolge angeht, so sind sie längst vom Deutschen Schachbund spätestens im Jahre 2003 gewürdigt worden, wo unser Mann als erster Ostdeutscher Ehrenmitglied der Dachorganisation aller

Weiterlesen…

Kalenderblätter [13]

„Schach ist scheen! … wenn man kann“ – zum 80. Geburtstag von Manfred Mädler [15. Juli 1934]   Dass ich Manfred Mädler kennen gelernt habe, verdanke ich eine „Westreise“. Als verantwortlicher  Lektor für das Schachbuchprogramm im (Ost-)Berliner Sportverlag hatte ich nach einer gründlichen Marktanalyse dem Verleger Horst Schubert den Vorschlag gemacht, doch ein Joint Venture mit  einem der zu diesem Thema führenden Unternehmen auf der anderen Seite des geteilten Deutschlands zu machen. Meine Wahl fiel auf den Walter Rau Verlag in Düsseldorf, der sich diesem Projekt gegenüber sehr aufgeschlossen zeigte. Und so konnte ich, wenn meine Erinnerungen stimmen, im Frühjahr

Weiterlesen…

Kalenderblätter [8]

Bloß kein Aufsehen machen – zum 65. Geburtstag von Dr. Robert Hübner (6. November 1948)   Der 6. November 1948 war ein Samstag. An diesem Novembertag vor 65 Jahren wurden u.a. die Rockmusiker Glenn Frey und George Young, der sich auch als Musikproduzent einen Namen gemacht hat, sowie Robert Hübner, ein deutscher Schachspieler, geboren [https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_H%C3%BCbner ].   Ich bin sicher, der innigste Wunsch des promovierten Papyrologen ist, bloß kein Aufsehen wegen des anstehenden Jubiläums am kommenden Mittwoch zu machen. Jeglicher Kult um seine Person – mitunter wird er in Vergleichen als der zweitbeste deutsche Schachspieler aller Zeiten hervorgehoben – ist

Weiterlesen…

Kalenderblätter [7]

Der Mann, der uns das Schach erklärt – zum 70. Geburtstag von Helmut Pfleger (6. August 1943) Im Monat August 2013 ist Anlass genug für runde Jubiläen. So feiert Lubomir Kavalek seinen 70. [9.8.1943], der Russe Alexander Kotow [12.8.1913], dessen empfehlenswerte Bücher Denke wie ein Großmeister und der Zweibänder Das Schacherbe Aljechins leider nur noch antiquarisch zu erhalten sind – greifen Sie zu! – wäre ebenso wie der bedeutende deutsche Problemkomponist Werner Speckmann [21.8.1913] 100 geworden, und der exzellente Schachkommentator und Buchautor Daniel King wird 50 (28.8.1963]. Zu den Jubilaren, denen wir in unserer Rubrik Kalenderblätter von Herzen gratulieren wollen,

Weiterlesen…

Herzlichen Glückwunsch zum 60. Geburtstag

Der DSB-Präsident Herbert Bastian feiert heute seinen 60. Geburtstag. Die Redaktion des Schach-Tickers gratuliert herzlich und wünscht vor allem Gesundheit. Natürlich wünschen wir auch, dass der Deutsche Schachbund an Mitgliederzahlen wieder zulegt, was letztlich auch im Interesse aller ist, die unser Spiel lieben. Als Präsident des DSB haben Sie eine schwere Aufgabe übernommen. Es ist keine Firma und Sie sind auch nicht der Chef. Viele Altgediente und auch Funktionäre werden es Ihnen nicht leicht machen den Schachbund zu reformieren. Funktionäre die den Ausspruch tätigen: "Was im Internet steht, interessiert mich nicht", haben an verantwortlicher Stelle eigentlich nichts zu suchen. Diese

Weiterlesen…

Herzlichen Glückwunsch Garry Kasparov

Einer der stärksten Schachspieler aller Zeiten feiert heute seinen 49. Geburtstag. Garry Kasparov war Weltmeister und dominierte bis zu seinem Rückzug das Schach auf fast allen Top-Turnieren der Welt. Seit dem Rückzug vom Schach ist Kasparow als russischer Oppositionsaktivist tätig. Er gründete unter anderem das oppositionelle Bündnis „Das andere Russland“, welches nicht zu den russischen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen 2007/08 zugelassen wurde mit der Begründung, es handele sich um keine Partei. Am 13. Dezember 2008 gründete er zusammen mit Boris Nemzow eine neue Oppositionsbewegung. Das Schachspiel hat Kasparow allerdings nicht losgelassen. Ein besonderes Anliegen ist ihm, dass Schach schon in den

Weiterlesen…