Französische Meisterschaften im Blitz- und Schnellschach

An jedem Wochenende nehmen in Frankreich über 60 000 Schachspieler aus 900 Vereinen an diversen Schnellschach- und Blitzturnieren teil. Schnelle Partien sind sehr beliebt, dauern sie doch nicht so lange wie normale Schachpartien, die bis zu 6 Stunden – und darüber hinaus – dauern können. Auch das Spielen im Internet ist sehr beliebt. Der Französische Schachverband veranstaltet vom 10. bis 13. Mai die Französischen Meisterschaften im Schnell- und Blitzschach, mit internationaler Beteiligung. Bereits mehr als 350 Teilnehmer sind registriert! Am 10. und 11. Mai wird die Schnellschachmeisterschaft ausgetragen. Die Bedenkzeit beträgt 15 Minuten pro Spieler. Am 12. und 13. Mai folgt die

Weiterlesen…

Elisabeth Pähtz ist Europameisterin im Schnellschach – Herzlichen Glückwunsch

Die Europameisterschaft der Frauen in ACP in Tiflis ist beendet. 78 Schachspielerinnen aus 16 Ländern nahmen an der Europameisterschaft teil. Elisabeth Paehtz (Deutschland Nummer Eins), Anastasia Bodnaruk, Alexandra Kosteniuk (beide aus Russland), Anna Muzychuk und Anna Ushenina (beide aus der Ukraine) belegtenmit 8 von 11 Punkten gemeinsam den ersten Platz. Die Platzierung erfolgte nach Wertung. Elisabeth Paehtz schlug ihre Konkurrentinnen im Tie-Break . Dank ihres überlegenen Tie-Breaks wurde Bodnaruk Zweite, während Anna Muzychuk Bronze gewann. Für Elisabeth Paehtz war es der größte Erfolg nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft der Junioren (U20w) im Jahr 2005. Am 1. April findet in der georgischen Hauptstadt

Weiterlesen…

Europameisterschaft im Blitz- und Schnellschach der Frauen

Die Europameisterschaft der ACP Frauen im Schnellschach & Blitz 2018 findet vom 29. März bis 2. April in Tiflis, Georgien, statt. Einzige deutsche Teilnehmerin ist Deutschlands Nummer Eins Elisabeth Pähtz, die im Dezember letzten Jahres die Bronzemedaille im Schnellschach bei der Frauen-Weltmeisterschaft in Saudi-Arabien gewann. Für diesen großen Erfolg wurde die beste deutsche Schachspielerin beim WM-Kandidatenturnier in Berlin vom Vizepräsidenten des DSB, Klaus Deventer geehrt. Deventer, der beim Turnier als Hauptschiedsrichter tätig war, überbrachte die Glückwünsche stellvertretend für das DSB-Präsidium. In seiner Laudatio erinnerte er auch noch an die vielen anderen Erfolge der 33-Jährigen. Die Europameisterschaft der Frauen im Schnell- und Blitzschach steht

Weiterlesen…

Polnische Meisterschaften im Schnellschach stark besetzt

Die “Polnischen Schnellschachmeisterschaften” wurden am 3. bis 4. März ausgespielt. Am 3. März die Einzelmeisterschaft und am 4. März die Mannschaftsmeisterschaften. Mit fast 400 SchachspielernInnen eine würdige Meisterschaft an der fast alle starken polnischen Spieler teilnahmen. An der Spitze der Teilnehmerliste so starke Spieler wie: GM DUDA, Jan-Krzysztof 2725 (Foto); GM WOJTASZEK, Radosław 2707; GM SOĆKO, Bartosz 2658; GM MORANDA, Wojciech 2656; GM BARTEL, Mateusz 2638; GM PIORUN, Kacper 2607; GM GAJEWSKI, Grzegorz 2604; Insgesamt waren fast 100 Titelträger am Start. Unter den Teilnehmern mein Schachfreund IM Roman Tomaszewski, mit dem ich über 2 Jahrzehnte in einem Verein spielte. Ein

Weiterlesen…

Anand gewinnt Tal Memorial Schnellschach

Drei ereignisreiche Tage in Moskau, dreimal fünfzehn Schnellpartien weitgehend zwischen Spielern mit Schnellschach-Elo über 2700. Das gilt allerdings momentan nicht für Dubov – der dann aber vielleicht die Partien des Turniers spielte – oder Gelfand. Der Veteran hatte im August 2017 noch Schnellschach-Elo 2745, spielte dann jedoch zweimal in Russland. Anfang August verlor er in Nazran (liegt in Inguschetien, und das liegt im Nordkaukasus) ein bzw. zwei Matches gegen Inarkiev, über Weihnachten waren dann in Moskau russische Jungstars zu harte Nüsse, zweimal 52 Elopunkte waren futsch. Beide sind nun immerhin weiterhin oder wieder in der Schnellschach top100 vertreten. Die drei

Weiterlesen…

Schnell- und Blitzschach in Moskau

Und zwar im Doppelpack: erst ein Blitzturnier für alle, dann drei Tage Schnellschach für zehn, dann nochmals Blitzschach für vierzehn. Das erste Turnier heisst offiziell “Cup of the Group of Companies REGION”. Früher hiess es Aeroflot Blitz, nach wie vor Datum am Tag nach dem Aeroflot Open (dazu natürlich noch ein eigener Abschlussbericht). Das zweite Turnier heisst Tal Memorial. Viele Teilnehmer(innen) des grossen Turniers, 209 sind angemeldet, haben zuvor auch beim Aeroflot Open mitgespielt, aber einige sind offenbar speziell angereist – bzw. spielen anschliessend in kleinerem Kreis. Ich nenne die ersten 13 der Setzliste, alle Blitzelo über 2700, die ersten

Weiterlesen…

WOMEN CHESS STARS

Die Schwestern Muzychuk, Anna und Mariya aus der Ukraine, sind die Stars beim Schnellschachturnier in Valencia (Spanien). Der Veranstalter ist stolz beide, nach ihrem Boykott in Saudi-Arabien bei der WM mitzuspielen, verpflichtet zu haben. The Women Chess Stars ist ein Runden-Turnier mit 6 Spielerinnen, das am 4. Februar 2018 in Valencia, Spanien stattfindet. Die Spielerinnen erhalten 10 Minuten Zeit für das gesamte Spiel plus 5 Sekunden ab dem ersten Zug.  Die Teilnehmerinnen: Hier die Zeiten für die Live-Übertragung: Runde 1 4. Februar 2018 16:45 Runde 2 4. Februar 2018 17:15 Runde 3 4. Februar 2018 17:50 Runde 4 4. Februar

Weiterlesen…

27. Paul Keres Memorial 2018

Am 14. Januar endete das 27. [[Paul Keres]] Memorial” in Zusammenarbeit mit dem estnischen Sportverband Kalev und der estnischen Malé-Liga. Am 12. Januar wurde der beste Blitzer ermittelt und am 13-14. Januar der beste Spieler im Schnellschach. Insgesamt haben über 200 Spieler an den 2 Turnieren teilgenommen! Aus Deutschland dabei GM Daniel Fridman und GM Georg Meier. Daniel Fridman belegte im Schnellschach nach 11 Runden mit 8,5 Punkten den etwas undankbaren 4, Platz. Gewonnen hat mit 9 aus 11 der russische Großmeister Maksim Chigaev vor GM Kirill Stupak (Bulgarien) und dem Elo-Favoriten GM Igor Kovalenko aus Lettland. Hier die Ergebnisse und Endstand Blitzturnier

Weiterlesen…

Außenministerin Österreichs gratuliert Anna Muzychuk

Doppelweltmeisterin und Titelverteidigerin GM Anna Muzychuk (Ukraine) wird, ebenso wie ihre Schwester Maria, nicht an den Blitz- und Schnellschach Weltmeisterschaften, die vom 25. bis 30. Dezember 2017 in Saudi-Arabien stattfinden, nicht teilnehmen. Sie schrieb dazu auf Facebook: “In ein paar Tagen werde ich zwei Weltmeistertitel verlieren – Einen nach dem Anderen. Nur weil ich mich entschieden habe, nicht nach Saudi-Arabien zu gehen. Nicht nach den Regeln eines Anderen zu spielen, nicht Abaya zu tragen, nicht begleitet zu werden um nach draußen zu kommen und überhaupt nicht, mich als eine sekundäre Kreatur zu fühlen. Vor genau einem Jahr habe ich diese

Weiterlesen…

Riad-Galerien

Und nun noch die traditionelle Bilder-Nachlese zu Turnieren mit vielen Teilnehmer(inne)n. Sinn der Sache ist: Wer hat – ausser denen, die in früheren Beiträgen bereits erwähnt und teilweise gezeigt wurden – mitgespielt? Natürlich kein Anspruch auf Vollständigkeit – nicht alle wurden fotografiert, bzw. nicht alle (er)kenne ich oder kann es ermitteln (z.B. Marta Michna habe ich nicht entdeckt). Dafür einige mehrfach, u.a. kann ich mich nicht zwischen Alina Bivol und Alina Bivol entscheiden. Ebenfalls einige Szenen am Rande, diesmal hier keine Fotos von den Siegerehrungen – die waren, da der Artikel zu den Blitzturnier verspätet erschien, bereits zu dessen Redaktionsschluss

Weiterlesen…

Medaillen in Riad für Anand, Ju Wenjun und andere

Diese beiden – aus Indien und China – bekamen jeweils zwei Medaillen und werden daher bereits im Titel erwähnt, Vishy Anand bekommt auch das Titelfoto. Weitere Medaillen gingen an Russland – insgesamt vier aber keine goldene – sowie nochmals China, Deutschland, Georgien und auch Skandinavien. Letztere nicht etwa an Pia Cramling, die ihr hohes Tempo vom ersten Blitztag nicht durchhalten konnte, sondern an Magnus Carlsen der am zweiten Blitztag mehr als genug gegnerische Geschenke bekam – so war die Welt am Ende für ihn in Ordnung. Keine Medaillen gab es, was führende Schachnationen betrifft, für die USA (recht kleine Delegation 

Weiterlesen…

Rapid & Blitz WM 2017 – Titelverteidigerin boykotiert die WM

Die FIDE hat, in Zusammenarbeit mit dem Veranstalter, erreicht, dass die Kleiderordnung neu geregelt wurde. Es wird nicht nötig sein, während der Spiele einen Hijab oder Abaya zu tragen. Dies ist eine Premiere für jedes Sport-Event in Saudi-Arabien. Der gesamte Preisfonds für die Veranstaltung beträgt $ 2.000.000, mit individuellen Preisgeldern von $ 750.000 für die Open und $ 250.000 für die Frauen in beiden Veranstaltungen. Das sind fast 350% mehr als bei der vorherigen Veranstaltung. Es wird 30 Preise für jede Veranstaltung geben, wobei der erste Preis $ 250.000 in der Open Section und $ 80.000 in der Frauensektion beträgt.

Weiterlesen…

EM im Schnell- und Blitzschach in Kattowitz (UPDATE)

Das waren jeweils Massenturniere “für alle” – zweimal über 1000 Teilnehmer, in der Masse natürlich vor allem Polen, wobei selbstverständlich auch Spieler jeglichen Niveaus aus anderen europäischen Ländern mitspielen durften. Für die allermeisten galt sicher “dabei sein ist alles”, wobei es auch diverse Ratingpreise gab. Grossmeister hofften wohl auf mehr Preisgeld und eventuell den Titel Europameister, im Schnellturnier gingen dann was Platz eins betrifft alle GMs leer aus – Sieger wurde ein an Nummer 68 gesetzter IM! Im Blitzturnier war der Europameister immerhin Nummer 24 der Setzliste, schien allerdings früh um Turnier “chancenlos”. Die Berichte wieder vor allem “atmosphärisch” mit

Weiterlesen…

World Mind Games in China

Die Turniere in Huai’an (insgesamt sechs) hatten dabei nicht den Status Weltmeisterschaft – die kommen noch, ebenfalls an einem exotischen Ort (Riyadh in Saudi-Arabien). De fakto ist es stattdessen Nachfolger der Amber-Turniere. Im polnischen Kattowitz dagegen parallel die offenen Europameisterschaften im Schnell- und Blitzschach – “offen” im Sinne von “für beide Geschlechter” (die Damen hatten ja zuvor schon ein eigenes Turnier in Monaco) und “Schweizer System, offen für alle aus Europa”. Insgesamt acht Turniere in einem Artikel bedeutet, dass ich kaum auf Partien eingehen kann (es waren ja tausende …) und auch nur bedingt auf den jeweiligen Turnierverlauf. Acht, da

Weiterlesen…

Stichkämpfe der russischen Meisterschaften

Die Kategorie “Schnellschach” bezieht sich nicht auf das jeweils gesamte Turnier, nur auf die Stichkämpfe – Blitz und eventuell Armageddon war eventuell auch noch vorgesehen aber dann nicht nötig. Bei den Herren war das relativ schnell klar, bei den Damen erst ganz zum Ende der zweiten Schnellpartie – zuvor hatte Goryachkina wohl (im Gegensatz zu Engines) Angst, ihren Vorsprung aus der ersten Partie zu verlieren. Svidler hatte ich bereits, also bekommt Goryachkina nun das Titelfoto – alle Fotos wieder vom russischen Schachverband, wobei ich in diesem Beitrag auch viele eigene Screenshots verwende.   Diesmal kann ich die Herren eher kurz

Weiterlesen…

EM im Blitz- und Schnellschach

Ein Leser erwähnte diese Turniere vor einiger Zeit – damals dachte ich “dauert ja noch eine Weile” und nun ist es bereits ab morgen (Freitag). Eine Vorschau gibt es, allerdings recht kurz und knapp. Diese Turniere wurden jahrelang in Polen ausgetragen, 2015 und 2016 anderswo (Minsk und Tallinn), nun wieder in Polen. Genauer gesagt Kattowitz – die Veranstalter erwähnten auch, dass es dahin ab vielen Orten günstige Easyjet-Flüge gibt. Schliesslich ist es ein grosses Turnier nach Schweizer System für alle, Profis und Amateure. Angemeldet haben sich jeweils über 1000 Spieler, reichen da je elf Runden für “saubere” Ergebnisse? Überall in

Weiterlesen…

2017 IMSA Elite Mind (China)

Die IMSA Elite Mind Games finden vom 9. bis 16. Dezember in der Stadt Huai’an, Provinz Jiangsu (China), statt. Die Eröffnungszeremonie fand am Nachmittag statt und war grandios. Es gab eine wundervolle Aufführung von Musik und Kunst, die die historischen Merkmale und Bräuche der antiken Stadt Huai’an zeigte. Dies wird ein Top-Event in Huai’an sein und nicht nur Schach. Die Meisterschaften in den Geistessportarten werden extrem hart sein. Jeder kann die Spannung im Kampf der Sinne spüren. Die IMSA Elite Mind Games umfassen fünf Disziplinen: Schach, Xiangqi, Drafts, Go und Bridge. Im Schach gibt es drei Turniere nacheinander: Schnellschach (20 Minuten plus 10 Sekunden

Weiterlesen…

Doppelsieg für van Foreest in Amstelveen

Bei Lucas habe ich – da ich vor Ort war und an mehreren Schauplätzen – einige Momente live mitbekommen. Bei Jorden habe ich – da ich vor Ort war – live eigentlich nur Ergebnisse mitbekommen und muss den Rest hinterher rekonstruieren (sein Turnier wurde ja live übertragen, und alle Partien sind auch hinterher verfügbar). Dritte Siegerin war Anne Haast. Worum geht es? Um die niederländischen Schnellschach-Meisterschaften für Damen und Herren sowie um ein auch noch relativ stark und leicht international besetztes Schnellschach-Open im Rahmenprogramm. Das Titelfoto – letztes von einer Reihe eigener Fotos – gebe ich zwei Spielern. Der junge

Weiterlesen…

NL-Meisterschaften im Schnellschach

  Die CNE Niederländischen Schnellschachmeisterschaften (Herren und Damen) werden jeweils als Rundenturnier mit 8 Teilnehmer(inne)n durchgeführt, Austragungsort am 3.Dezember ist das Keizer Karel College in Amstelveen (quasi Vorort von Amsterdam). Der Sieger erhält 1.500 €, die Siegerin 500€. Die Bedenkzeit beträgt 15 Minuten für die gesamte Partie mit 10 Sekunden Zeitzugabe pro Zug ab dem ersten Zug. Im Fall eines Gleichstands um den ersten Platz wird ein Blitzmatch über zwei Partien (3+2) gespielt und wenn nötig eine Armageddon-Partie, bei der Weiß 5 Minuten und Schwarz 4 Minuten erhält, aber im Fall eines Unentschiedens Schwarz gewinnt. Teilnehmer: Giri, Anish 2779;  Van

Weiterlesen…

Kings Tournament 2017 mit Elisabeth Paehtz

Vor 10 Jahren gehörte das Kings Tournament zu den am stärksten besetzten Turnieren in der Welt. Fast die gesamte Weltklasse hat an diesem traditionellen Turnier schon einmal teilgenommen, einschließlich Weltmeister Magnus Carlsen (Rückblick) In diesem Jahr wird vom 24. bis 29. November, wie im letzten Jahr, in 2 Gruppen gespielt. Eine Frauengruppe und eine Herrengruppe mit jeweils 4 Spielerinnen und 4 Spielern. Die Teilnehmerinnen des Frauenturniers sind: Anna Muzychuk (Ukraine), Weltmeisterin im Schnellschach und Blitz; Pia Cramling (Schweden), zweifache Europameisterin (2003 und 2010); Elisabeth Paehtz (Deutschlands Nr. Eins seit 2004),  mehrfache nationale Meisterin im Schnellschach und Blitz; Corina-Isabela Peptan (Rumänien) . Beim Männerturnier: Sergei Karjakin (Russland), der bei der

Weiterlesen…